Autor Thema: Political LowLights  (Gelesen 102298 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Yossarian

  • Gast
Re: Political LowLights
« Antwort #330 am: 26. Mai 2015, 20:20:08 »
Prrlpz.

Ist das was Sexistisches?

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.657
Re: Political LowLights
« Antwort #331 am: 26. Mai 2015, 20:21:00 »
Viellicht solltest Du einfach mal wieder die Farbe Deiner Pillen wechseln.  :.)

Das war nicht nett. Besser: "Sanfte Grüße , darf ich fragen was es für Extreme gibt?"

marple

  • Gast
Re: Political LowLights
« Antwort #332 am: 26. Mai 2015, 20:28:55 »
Ist das was Sexistisches?

Wenn du willst.

Das ist das erste "Wort", dass mir durch den Kopf schoss, dass nicht mal im Duden auftaucht. Damit kann ich also nicht genazit werden.

Wer was darunter versteht, ist mir Wurscht. Für mich ist es ab sofort ein universelles Schimpfwort.


Hier noch was zum hoffentlich mal nachdenken und nicht polemisieren:
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13938427/Gutmensch-Nazi-Begriff-oder-Moralkritik.html
« Letzte Änderung: 26. Mai 2015, 20:31:53 von marple »

Offline Kulle

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2.244
  • Geschlecht: Männlich
Re: Political LowLights
« Antwort #333 am: 26. Mai 2015, 20:33:53 »
......
2. Politisch bewusstlose Grillsportler mir viel Benzin im Blut, denen es unbequem ist, auf ihr Gewissen verwiesen zu werden. In diesem Forum zahlreich vertreten.......
Angesicht das wir in deinen Augen alles Idioten sind fühlst du dich in der Nähe von Idioten gut aufgehoben. Ansonsten hättest du das Forum längst verlassen.


PS: Ist was mit deiner Tai-Freundin passiert?

marple

  • Gast
Re: Political LowLights
« Antwort #334 am: 26. Mai 2015, 20:58:02 »
auf ihr Gewissen verwiesen zu werden

MEIN Gewissen ist meine ganz individuelle emotionale Reaktion auf mein Handeln, Reden oder auf Entscheidungen, die ich getroffen habe. Ich betone - individuell.

Wer ist/hat die Autorität, völlig unterschiedlich denkende Menschen auf eine nach seiner Vorstellung zu erfolgende emotionale Reaktion zu VERWEISEN?

Jeder macht sein Gewissen mit sich selber aus.

"Sardinen wissen, dass Gleichmachen mit Kopfabschneiden beginnt."



Yossarian

  • Gast
Re: Political LowLights
« Antwort #335 am: 26. Mai 2015, 21:56:46 »
Also ich nehme jedenfalls seit Jahren die gleichen Pillen, wenn auch in stärkerer Dosierung.

Quaak.

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.657
Re: Political LowLights
« Antwort #336 am: 26. Mai 2015, 23:18:07 »
Meine Güte. Kommt einfach mal wieder nach nach Berlin. Dann setzen wir uns in den Mauerpark, machen 3 Flaschen Wein leer und lassen ein bißchen Gras rumgehen. Das Leben ist schön. Jedenfalls solange man gesund ist und nicht das Finanzamt im Nacken hat.

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.705
Re: Political LowLights
« Antwort #337 am: 26. Mai 2015, 23:36:05 »
Ihr seid so gut, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll
.... Oder Prrlpz.
Das find ich gut und unterstütze es ausdrücklich.
Heute ham die Penner mich wieder anner Ampel abgehängt und ich tobte und brüllte ihnen Sachen wie "Penner, Arschlöcher" und ähnliches hinterher. Hat sie nicht interessiert. Demnächst schrei ich bei jedweder Gelegenheit "Prrlpz" und keiner kann mir was.
Interessanter Gedanke. Statt "dumme Gänse", ...
also das geht gar nicht. Wer von "dummen Gänsen" redet, wird sich mit einem "Prrlpz" konfrontiert sehen. Verklag mich doch.  ;D
...
2. Politisch bewusstlose Grillsportler mir viel Benzin im Blut, denen es unbequem ist, auf ihr Gewissen verwiesen zu werden. In diesem Forum zahlreich vertreten.

...
meiner einer geht mal davon aus, dass er bis zum Komma gemeint ist. Mit dem Rest bin ich nicht gemeint, unterstell ich mal. Wer mir fehlendes Gewissen unterstellt, ist ein "Prrlpz"

bezogen auf Pillen
Ich nehme jetzt keine mehr.
Das könnte das prob sein. Ich werd grießgrämig, wenn mir der Alk ausgegangen ist. Dann beschimpfe ich alle als "Prrlpz"


« Letzte Änderung: 26. Mai 2015, 23:47:52 von ganter »
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

marple

  • Gast
Re: Political LowLights
« Antwort #338 am: 26. Mai 2015, 23:51:35 »
Das Leben ist schön. Jedenfalls solange man gesund ist und nicht das Finanzamt im Nacken hat.

Womit ja wohl 90 Prozent der möglichen Leute ausfallen. 8)

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.705
Re: Political LowLights
« Antwort #339 am: 27. Mai 2015, 00:00:15 »
das Zitat wollen wir mal festhalten und in Stein meißeln.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline grashopper

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5.139
Re: Political LowLights
« Antwort #340 am: 27. Mai 2015, 00:03:36 »
Meine Güte. Kommt einfach mal wieder nach nach Berlin. Dann setzen wir uns in den Mauerpark, machen 3 Flaschen Wein leer und lassen ein bißchen Gras rumgehen. Das Leben ist schön. Jedenfalls solange man gesund ist und nicht das Finanzamt im Nacken hat.

Sch.... Letzteres (FA) wartet ja auch auf meine "Erklärung". Naja, viel verdienen tun die sowieso auch dieses Mal nicht daran; Kleine eh fachbezogene und dienstlich genehmigte Nebentätigkeit aufgegeben. Letztendlich kostete es nur viel Freizeit, brachte aber nix, Außer dem Staat. Da ist mir soweit ausreichendes Einkommen dann doch lieber.

Aber datt is ja mal ne jute Idee mit Berlin. Könnten wir (also, DIE gerne wollen)  gerne perspektivisch wieder planen und umsetzen. Zum Mzer Gras muss ich mir noch Gedanken machen, da aktuell noch Unkenntnis über Qualitäten und Wirkung. Würde es Bärlauch auch tun, obwohl es nur ein "Kraut" bzw. Ersatz für den gleich stinkenden Koblauch ist?
 ;D
"draußen nur Kännchen" - Bodo

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.657
Re: Political LowLights
« Antwort #341 am: 27. Mai 2015, 00:31:07 »
Sch.... Letzteres (FA) wartet ja auch auf meine "Erklärung". Naja, viel verdienen tun die sowieso auch dieses Mal nicht daran; Kleine eh fachbezogene und dienstlich genehmigte Nebentätigkeit aufgegeben. Letztendlich kostete es nur viel Freizeit, brachte aber nix, Außer dem Staat. Da ist mir soweit ausreichendes Einkommen dann doch lieber.

Meine Steuererklärung für 2013 ist auch noch nicht endgültig geklärt. Das FA hat die umgekehrten Heimfahrten nach Brasilien nicht anerkannt. Es geht um 800 €. Das FA will nun ein beim Oberfinanzgerichtshof laufendes Verfahren abwarten. Na super. Der Steuerberater hat mich jetzt schon 1000 € gekostet. Ich fühle mich vom Staat gemobbt.

Jetzt ist schon wieder die nächste dran. Gestern habe ich schnell mit Elster die Umsatzsteuererklärung gemacht. Da fiel mir auf, daß ich ja umgezogen bin und vom neuen FA eine neue Steuernummer brauche. Warum eigentlich? Die Steuer-Ident ist doch eindeutig. Also das alte FA angegeben und elektronisch abgeschickt. Ich soll noch ein formloses Schreiben schicken.

Zitat
Aber datt is ja mal ne jute Idee mit Berlin. Könnten wir (also, DIE gerne wollen)  gerne perspektivisch wieder planen und umsetzen.

Gerne. Berlin im Sommer tut gut.

Zitat
Zum Mzer Gras muss ich mir noch Gedanken machen, da aktuell noch Unkenntnis über Qualitäten und WirkungWürde es Bärlauch auch tun, obwohl es nur ein "Kraut" bzw. Ersatz für den gleich stinkenden Koblauch ist?
 ;D

Das ist die Schwierigkeit mit dem Schwarzmarkt. Du weißt nie, was du kriegst. Das beste wäre selber anbauen oder Anbau durch den Bio-Bauern. Ich habe ja jetzt einen Balkon mit voller Sonne. Meine alten Samen keimen aber nicht mehr. Außerdem kann man das von unten sehen. Vielleicht müßte man Deko-Tomaten aus Plastik ranhängen.

Habe ich schon mal erzählt, wie meine Frau sich in Amsterdam zwei Haschkekse reingezogen hat, ohne mir davon was zu sagen? Die Folgen waren surreal.
« Letzte Änderung: 27. Mai 2015, 00:34:42 von Araxes »

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.705
Re: Political LowLights
« Antwort #342 am: 27. Mai 2015, 01:05:46 »
...
Habe ich schon mal erzählt, wie meine Frau sich in Amsterdam zwei Haschkekse reingezogen hat, ohne mir davon was zu sagen? Die Folgen waren surreal.
erzähl.
Ich bin immer noch auf der Suche nach dem Outburst ohne Rauchen oder Spritzen oder Pillen mit risikobehafteten Nebenwirkungen.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline ganter

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 11.705
Re: Political LowLights
« Antwort #343 am: 27. Mai 2015, 01:27:25 »
Nein, ich lese Spiegel-Online-Foren.
da geh ich mal davon aus, dass du auch die dazugehörenden Artikel liest.
Hier hat sich der Fleischhauer ja wohl völlig vergallopiert.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kolumne-von-jan-fleischhauer-bnd-braucht-eine-gewerkschaft-a-1035582.html#js-article-comments-box-pager
die Kommentare sprechen das überwiegend aus.
Der BND hat oder sollte Unternehmen und Politiker befreundeter Staaten ausspähen und die damit befassten Mitarbeiter haben ihre Vorgesetzten nicht informiert oder sie haben sie informiert und die haben das nicht weitergeleitet oder der Kanzleramtsminister hats gewusst und seine Kanzlerin nicht informiert oder sie hat es gewusst. Das ist das schlimme daran - und Sascha Lobo hats auch schon geschrieben -  der Bürger weiß nicht mehr, wem er vertrauen soll. Der Vertrauensverlust, dass die von uns gewählte Regierung nicht mehr in der Lage oder auch nur gewillt ist, uns gegen Ausspähung von außen, von wem auch immer, zu schützen, greift elementar in die Vertrauensbasis ein, in den ungeschriebenen Vertrag zwischen Bürger und Regierung. Auf eine solche Regierung kann ich gut verzichten.
"Männer definieren sich sowieso nicht über die Drogeneinwurfmenge."
"Im Vergleich zur bricom dürfte jede Wand einer öffentlichen Bedürfnissanstalt ein Quell unendlicher Weisheit sein...."
Bodo

Offline Araxes

  • Supermann
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.657
Re: Political LowLights
« Antwort #344 am: 27. Mai 2015, 02:29:34 »
da geh ich mal davon aus, dass du auch die dazugehörenden Artikel liest.
Hier hat sich der Fleischhauer ja wohl völlig vergallopiert.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kolumne-von-jan-fleischhauer-bnd-braucht-eine-gewerkschaft-a-1035582.html#js-article-comments-box-pager
die Kommentare sprechen das überwiegend aus.

Ich weiß auch nicht, warum er nun den BND verteidigen muß. Er hatte neulich schon mal so einen Artikel nach dem Motto Deutschland gibt seine Sicherheit auf. Ich kann den Terror-Quatsch nicht mehr hören.

Zitat
Der Vertrauensverlust, dass die von uns gewählte Regierung nicht mehr in der Lage oder auch nur gewillt ist, uns gegen Ausspähung von außen, von wem auch immer, zu schützen, greift elementar in die Vertrauensbasis ein, in den ungeschriebenen Vertrag zwischen Bürger und Regierung. Auf eine solche Regierung kann ich gut verzichten.

Es war seit mindestens 10 Jahren bekannt, daß die Amis Wirtschaftsspionage betreiben. Es war seit Snowden bekannt, daß der BND dabei hilft. Ich kann die Lügen nicht mehr hören. Mich beschäftigt nur die Frage, warum unsere Regierungen dabei mitmachen? Daß es um Terrorabwehr geht, glaubt dort hoffentlich niemand. ok, Überwachung der Bürger, paranoider Staat usw. Kann alles sein, aber bei Wirtschaftsspionage gegen die eigenen Interessen helfen? Warum denn das? Ich habe nur zwei Erklärungen. Entweder wir sind dazu durch geheime Verträge gezwungen gezwungen oder unsere Regierungen sind derart kompromittierbar, daß die Amis jederzeit eine Regierungskrise auslösen könnten.

Zu dem Thema hat Fleischhauer auch verbreitet, daß es darum ginge, illegale Exporte, etwa an Iran aufzudecken.... Was'n Quatsch.