Das Männerforum

Beziehungen - ernstgenommen => Krisen-Trennung-Scheidung => Thema gestartet von: PacPac am 23. Februar 2021, 11:50:24

Titel: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: PacPac am 23. Februar 2021, 11:50:24
Ich weiß nicht woher meine Nervosität und ständige innere Unruhe kommt. Würde jetzt nicht sagen, dass mich die Corona-Situation belastet. Ich spüre aber immer mehr eine innere Unruhe, die sich mittlerweile auch auf meinen Schlaf auswirkt. Ich liege dann immer im Bett und muss über alles nachdenken, auch tagsüber kommen so Schübe in denen ich dann gleich an 10 Dinge gleichzeitig nachdenken muss. Ich würde jetzt nicht sagen, dass ich Stress habe. Bin auch niemand, der leicht die Nerven verliert. Deshalb ist das alles neu für mich.

Könnt ihr in der Situation etwas empfehlen?
Was hilft euch bei Nervosität und innerer Unruhe?
Mit welchen Methoden habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: Yossarian am 23. Februar 2021, 12:35:01
Seit wann hast Du das? Kannst Du den Anfang der Unruhe an irgendeinem äußeren Ereignis festmachen? Worüber genau mußt Du nachdenken?
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: PacPac am 23. Februar 2021, 12:51:32
Das geht jetzt ca. so seit dem Jahreswechsel. Einschneidendes Erlebnis gab es jetzt keines, das kam so nach und nach auf. Irgendwann hab ich dann halt gemerkt, es ist nicht nur hin und wieder so sondern im Grunde täglich, oft sogar mehrmals am Tag. Beim schlaf habe ich es dann halt zuerst gemerkt. Irgendwann ist man dann halt sehr müde wenn man nur mehr schwer einschlafen kann und nur ein paar Std pro Nacht schläft.
Ganz unterschiedlich. Mal denke ich über die Sachen vom Tag nach, mal denke ich über das nach, was ich vor dem Schlafengehen im Fernsehen gesehen habe. Da dreht es sich jetzt nicht um ein spezielles Thema. Da reicht schon eine Diskussion über Sport wie gestern aus. Dann "diskutiere" ich sozusagen gedanklich beim Einschlafen mit.
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: Yossarian am 23. Februar 2021, 13:06:44
Ah, Okay. "Es" denkt, sozusagen. Du kannst es nicht abschalten.
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: Yossarian am 23. Februar 2021, 13:10:27
Beunruhigt Dich dieses nachdenken, oder nervt es nur?
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: PacPac am 23. Februar 2021, 13:46:55
Also zuerst würde ich schon sagen es beruhigt, aber wenn es dann nicht mehr aufhört, stört es nur noch. Also zumindest wenn wir übers Einschlafen reden.
Am Tag wenn ich im Supermarkt stehe und dann plötzlich nur noch nachdenken kann was es zu essen gibt, wo ich es herbekomme, wie ich es zubereite, ob es gut wird, ob ich mehr machen sollte um es einzufrieren,... dann nervt es und hindert einem am "normalen" Leben.
Ist jetzt nicht so, dass ich dann stundenlang im Supermarkt stehe und nicht mehr raus kann:) Aber trotzdem nervt es weil es einfach nicht normal ist und ich es so nicht kenne.
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: nigel48 am 23. Februar 2021, 15:15:00
https://www.engelsdorfer-verlag.de/media/pdf/LP_9783937930701.pdf (https://www.engelsdorfer-verlag.de/media/pdf/LP_9783937930701.pdf)
S.: 23/24

DIE WILDGEWORDENE
PLAPPERMASCHINE IM KOPF
Was ist Bewußtheit?
Bevor wir auch nur daran zu denken beginnen, was die Antwort auf diese
Frage ist — halten wir kurz inne und schieben einen Test dazwischen:
Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, daß Ihr Gehirn die meiste Zeit über
einen ständigen inneren Monolog herunterhaspelt?
Nein?
Sie können es ganz einfach nachprüfen, wenn Sie einmal einen Spaziergang von etwa 1 Stunde machen, bei dem Sie weitgehend ungestört sind. Ich
empfehle sehr, diese kleine Übung wenigstens einmal auszuführen, auch
dann, wenn Sie denken, Sie wüßten bereits Bescheid.

Es hat sich dabei um Ihr erstes eigenes Experiment in der Wissenschaft
der Bewußtheit gehandelt. Die Beobachtung, die Sie dabei machen können,
ist von grundlegender Bedeutung: Der innere Monolog vollzieht sich so gut
wie pausenlos. Er läßt sich nicht stoppen. Wenn Sie genau aufpassen, zeigen
sich jedoch zwei unterschiedliche Zustände: Das Gehaspel des Denkens, und
dazwischen, sehr selten, ein Aufblitzen von „Aha, jetzt bin ich wieder im
Hier und Jetzt!“
Grafisch läßt sich das so darstellen, wobei die Linien die Gedankenketten markieren und die Punkte das zwischenzeitliche Aufmerken:
_______ . __________________ . _________ . _____________

Bei diesem kurzen Aufblitzen nehmen Sie sich selbst inmitten Ihrer
Umgebung wahr. Dann wieder erfaßt Sie das Denken und Assoziieren wie
eine Woge, die über Ihrem Kopf zusammenschlägt.
Falls Sie noch denken, es sei schließlich Ihre eigene Entscheidung, weiterzudenken, machen Sie einfach eine Probe und versuchen Sie, nicht weiterzudenken — Sie werden sehen: Es klappt nicht!
SICH SELBST SEHEN
Woher erfahren wir das alles?
Wie gelangen wir dazu, solche Beobachtungen anzustellen?
Wie können wir wissen, was Gedankenketten sind?
Wie merken wir, wenn sie unterbrochen werden?
Ganz einfach: Das ist Bewußtheit.
Wir nehmen diese Beobachtungen nicht nur wahr — wir wissen sogar,
daß wir sie wahrnehmen und um was es sich handelt. Das ist „Sich selbst
sehen“.
Sich selbst sehen ist jedoch nicht leicht. Der ganze WEG besteht darin,
ertragen zu lernen, sich selbst zu sehen, ohne sich etwas vorzumachen, weil
das, was wir über uns selbst herausfinden, so unerträglich beschämend ist.
Wüßten wir auf einen Schlag die ganze Wahrheit, bekämen wir Angst,
verrückt zu werden.
Unser Gehirn ist ein Tollhaus. Nicht nur der Gedanken wegen — dahinter verbergen sich Gefühle, Träume, Hoffnungen, dahinter wiederum verbirgt sich Gier, Niedertracht, Eitelkeit, Boshaftigkeit, Haß, Neid, Eifersucht
— dahinter wiederum verbergen sich elementare Triebe und Impulse.
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: nigel48 am 23. Februar 2021, 15:34:29
2.   

https://www.youtube.com/watch?v=reAjMM0wZMU&ab_channel=SadhguruDeutsch
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: DieFrau am 23. Februar 2021, 20:58:15
Am Tag wenn ich im Supermarkt stehe und dann plötzlich nur noch nachdenken kann was es zu essen gibt, wo ich es herbekomme, wie ich es zubereite, ob es gut wird, ob ich mehr machen sollte um es einzufrieren

Die Gedanken finde ich natürlich. Harmlose alltägliche Überlegungen.



Zitat
Also zuerst würde ich schon sagen es beruhigt, aber wenn es dann nicht mehr aufhört, stört es nur noch. Also zumindest wenn wir übers Einschlafen reden.

Wenn der Schlaf und die Leistung darunter leidet, dann ist es ein Problem.
Das habe ich einmal erlebt. Ich beschreibe den Zustand so: in der Regel drückt man einen Knopf, um eine Funktion zu auszulösen, bei mir war es so, ein Knopfdruck hatte gereicht um alle Funktionen/Gedanken gleichzeitig auslösen. Das Problem war, die Stoptaste hat gefehlt, die gab es nicht. Ich hatte damals viele Sorgen und schwierige Zeit, Alpträume inklusiv.

Es schadet nicht mal mit deinem Hausarzt zu reden. Mir hat es damals geholfen Tabletten zum einschlafen, B12 Spritze, warmes Bad und das entscheidende in meinem Fall war das Aufhören eine Lösung zu finden....einfach "aufgeben" selbst nach einer Lösung zu suchen.
Die Starthilfe zum Einschlafen war wichtig, um den Teufelskreis abzubrechen, der Körper war wieder im Lot.


Irgendein Auslöser sorgt in deinem Leben für Den Zustand. Wenn du nichts findest, kann auch einfach die Leere sein. Schau dass du erstmal genug Schlaf bekommst, dann schau was in deinem Leben schief läuft.


Zitat
dann nervt es und hindert einem am "normalen" Leben.
Ist jetzt nicht so, dass ich dann stundenlang im Supermarkt stehe und nicht mehr raus kann:) Aber trotzdem nervt es weil es einfach nicht normal ist und ich es so nicht kenne.

Stell dich nicht so an und hab Geduld mit dir selbst, dann klappt es.
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: nigel48 am 24. Februar 2021, 02:29:16
eines tages dachte ich, irgendwas in meinem kehlkopf sei kaputt. ich spürte die knorpel beim bewegen und hörte wie sie dabei knackten und knirschten .
nach 3 tagen zum HNO- doc. : die geräusche wären normal, habe sie nur zufällig wahrgenommen und dann halbewußt fokusiert. es sei auch ok, das zu hören, keine panik.
nächsten morgen war "es" weg.

wehr dich nicht gegen die gedanken, bitte sie etwas leiser und kleiner zu bleiben und ab und zu pause zu machen.
mit gegenwehr fütterst du sie.
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: Korinthenkackerin am 24. Februar 2021, 07:48:05
Stell dich nicht so an und hab Geduld mit dir selbst, dann klappt es.

Die Standard-Antwort aller, die hilflos vor sich entwickelnden Depressionen, Angst- und Panikstörungen stehen.

@PacPac
Ich arbeite seit 20 Jahren in einer psychiatrischen Praxis. Die von dir geschilderte Symptomatik ist momentan das, was unser Praxistelefon heißlaufen lässt, denn es geht so vielen schlecht und doch - es liegt schon auch mit an Corona, denn das macht mit uns allen etwas. Jeder ist isoliert, alle igeln sich ein, die einen reagieren mit offener Angst, die anderen mit blanker Wut oder Verzweiflung. Manche Menschen (auch im Bekanntenkreis) sind kaum mehr wiederzuerkennen. Ich kenne nur ganz wenige Leute, denen die Situation nichts ausmacht und das sind dann welche, die vorher schon sehr für sich und sehr introvertiert waren.

Mit dem Hausarzt sprechen, wie DieFrau es vorschlägt, ist eine gute Idee. Ich würde dir zudem empfehlen, dich über Entspannungsverfahren wie Progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training zu informieren. Mir liegt das erste besser, mit dem zweiten kann ich nicht viel anfangen. Auch hier ist es ja so, dass ja andere Aktivitäten "um runterzukommen" wie Sauna oder Sport, zur Zeit wegfallen und fehlen  :-[.

Und nein, du stellst dich nicht an - es liegt nicht an dir. Du bist nicht allein damit.
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: Yossarian am 24. Februar 2021, 08:39:11
Harmlose alltägliche Überlegungen.

Nicht, wenn sie zwanghaft werden.

Zitat
das entscheidende in meinem Fall war das Aufhören eine Lösung zu finden....einfach "aufgeben" selbst nach einer Lösung zu suchen.

Das kann hilfreich sein.

Zitat
Irgendein Auslöser sorgt in deinem Leben für Den Zustand. Wenn du nichts findest, kann auch einfach die Leere sein.

Durchaus möglich. Der Auslöser muß gefunden werden.
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: DieFrau am 24. Februar 2021, 09:47:01
Nicht, wenn sie zwanghaft werden.

Selbst wenn Diese Gedanke jeden Tag oder jeden zweiten kommt ist sie natürlich. Sich um "Nahrung" zu sorgen ist natürlich. So wie er geschildert hat, war das nicht zwanghaft aber vielleicht hat er jetzt mehr Zeit Gedanken über sein Essen zu machen, was ihm unnatürlich vorkommt.
Die Gedanke an sich ist kein Problem, ihm stört das drum herum und die vielen anderen Gedanken, die dazu kommen.

Daher tippe ich blind auf die Leere. Da er sonst nichts über sein Leben sagt und behauptet sonst keine Probleme zu haben.

Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: Yossarian am 24. Februar 2021, 10:01:39
Sich um "Nahrung" zu sorgen ist natürlich.

Nicht mehr, wenn man stundenlang im Supermarkt vor vollen Regalen steht und dort lieber im Stehen verhungert, als sich zu entscheiden, was man jetzt essen soll.
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: DieFrau am 24. Februar 2021, 10:06:46
Die Standard-Antwort aller, die hilflos vor sich entwickelnden Depressionen, Angst- und Panikstörungen stehen.

Gleich zu pathologisieren hilft eben nicht, futtert Panik, Angst und bei manchen geht der Schuss nach hinten los.

Dem Pacpac fehlt offensichtlich der gesunde Schlaf, den darf man nicht unterschätzen. Erst dann wird es ruhiger in der Birne und kann er besser auf das wesentliche konzentrieren.



Was Corona mit uns macht, besser gesagt bereits gemacht hat ist selbstverständlich und braucht nicht mehr hochgeckocht werden, das wurde schon im Namen der Solidarität mit Füßen getreten und die Telefonleitungen der Praxen werden die nächten 50 Jahren noch glühen.




Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: combatwombat am 24. Februar 2021, 21:34:08
Ich empfehle Passedan-Tropfen - ist meins Wissens rein pflanzlich und hat mir schon über solche Phasen geholfen.
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: PacPac am 28. Februar 2021, 11:36:52
Die Gedanken finde ich natürlich. Harmlose alltägliche Überlegungen.

Für mich nicht, Normale gehe ich in den Supermarkt. Nehme was mir gerade so unterkommt und bin schon bei der Kassa - Wiedersehen:)

Wenn der Schlaf und die Leistung darunter leidet, dann ist es ein Problem.
Das habe ich einmal erlebt. Ich beschreibe den Zustand so: in der Regel drückt man einen Knopf, um eine Funktion zu auszulösen, bei mir war es so, ein Knopfdruck hatte gereicht um alle Funktionen/Gedanken gleichzeitig auslösen. Das Problem war, die Stoptaste hat gefehlt, die gab es nicht. Ich hatte damals viele Sorgen und schwierige Zeit, Alpträume inklusiv.

Es schadet nicht mal mit deinem Hausarzt zu reden. Mir hat es damals geholfen Tabletten zum einschlafen, B12 Spritze, warmes Bad und das entscheidende in meinem Fall war das Aufhören eine Lösung zu finden....einfach "aufgeben" selbst nach einer Lösung zu suchen.
Die Starthilfe zum Einschlafen war wichtig, um den Teufelskreis abzubrechen, der Körper war wieder im Lot.

Irgendein Auslöser sorgt in deinem Leben für Den Zustand. Wenn du nichts findest, kann auch einfach die Leere sein. Schau dass du erstmal genug Schlaf bekommst, dann schau was in deinem Leben schief läuft.

Stell dich nicht so an und hab Geduld mit dir selbst, dann klappt es.

Ja, langsam finde ich schon, dass es zum Problem wird. Drum suche ich ja auch aktiv nach Erfahrungen. Bin niemand, der gleich zum Arzt rennt, aber wenn es so wie jetzt schon länger so geht dann will ich schon was unternehmen. Zulange schaue ich dann nicht zu.
Ist ähnlich bei mir. Ein wenig diskutieren bringt mich runter, aber es hört dann halt nicht auf.
Puh, das klingt ja nicht angenehm. Dachte mir eher da reicht ein Tee oder von mir aus ein natürliches Mittel. Von mir aus esse ich auch noch irgendein Superfood. Spritzen klingt dann gleich heftiger.
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: PacPac am 28. Februar 2021, 11:39:02
wehr dich nicht gegen die gedanken, bitte sie etwas leiser und kleiner zu bleiben und ab und zu pause zu machen.
mit gegenwehr fütterst du sie.

Nein, wehre mich auch nicht. Sind ganz normal bei mir. Aber normalerweise schlafe ich dann gleich ein damit und verstricke mich nicht in den Diskussionen.
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: PacPac am 28. Februar 2021, 11:43:08
Die Standard-Antwort aller, die hilflos vor sich entwickelnden Depressionen, Angst- und Panikstörungen stehen.

@PacPac
Ich arbeite seit 20 Jahren in einer psychiatrischen Praxis. Die von dir geschilderte Symptomatik ist momentan das, was unser Praxistelefon heißlaufen lässt, denn es geht so vielen schlecht und doch - es liegt schon auch mit an Corona, denn das macht mit uns allen etwas. Jeder ist isoliert, alle igeln sich ein, die einen reagieren mit offener Angst, die anderen mit blanker Wut oder Verzweiflung. Manche Menschen (auch im Bekanntenkreis) sind kaum mehr wiederzuerkennen. Ich kenne nur ganz wenige Leute, denen die Situation nichts ausmacht und das sind dann welche, die vorher schon sehr für sich und sehr introvertiert waren.

Mit dem Hausarzt sprechen, wie DieFrau es vorschlägt, ist eine gute Idee. Ich würde dir zudem empfehlen, dich über Entspannungsverfahren wie Progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training zu informieren. Mir liegt das erste besser, mit dem zweiten kann ich nicht viel anfangen. Auch hier ist es ja so, dass ja andere Aktivitäten "um runterzukommen" wie Sauna oder Sport, zur Zeit wegfallen und fehlen  :-[.

Und nein, du stellst dich nicht an - es liegt nicht an dir. Du bist nicht allein damit.

Danke für deine Schilderung. Ich hätte es jetzt nicht auf Corona geschoben aber es wird schon stimmen, dass einem das auch ganz unterbewusst mitnehmen kann.
Ok vielen Dank, suche mir mal ein paar Übungen. Hatte auch schon an Atemübungen vor dem Schlafen gedacht. Für die ganzen Techniken finde ich bestimmt Anleitungen auf Youtube.
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: PacPac am 28. Februar 2021, 11:44:43
Ich empfehle Passedan-Tropfen - ist meins Wissens rein pflanzlich und hat mir schon über solche Phasen geholfen.

Ok, danke. Schau mir die Passedan Tropfen mal an.
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: schnorchel am 28. Februar 2021, 12:21:28
Es könnte sein, daß infolge der Pandemie-Maßnahmen oder anderer geänderter Umstände, die dir vordergründig nicht so tragisch erscheinen, eine zunehmend belastende Unzufriedenheit entstanden ist, die endlich wahrgenommen werden will. Um dem auf den Grund zu gehen, nimm dir einen Stapel Papier, einen Kugelschreiber und sorge dafür, daß du nicht abgelenkt werden kannst (Telefon aus, Radio/TV aus, Klingel abschalten). Und dann schreib auf, was dir gerade durch den Kopf geht. Es muß nicht gleich das Problem an sich sein. Vor allem, wenn du nicht weiß, wie du anfangen sollst, schreibst du halt "Ich sitze hier, aber weiß nicht, wie ich anfangen soll", und voila! ist der Anfang geschafft. Und dann kannst du ja dokumentieren, was du aktuell siehst, auch wenn du es schon kennst. "Ich schaue auf einen hellbraunen Schrank mit vier Schubladen, wovon die unterste doppelt so hoch ist wie die anderen." Die Wände, was auf dem Tisch herumliegt, das Wetter draußen. Was dir von den letzten Ereignissen in Erinnerung kommt und wie du die fandest, was dir aufgestoßen ist und was gut gelaufen ist. Als würdest du einem Außenstehenden um kompetenten Rat bitten wollen, und dazu muß der deine Situation auf den Punkt verstehen können. Und so wirst du allmählich von allein in dein eigentliches Thema kommen.

Versuche dabei, so genau wie möglich zu beschreiben. Bemühe dich, den genau passenden Begriff zu finden. Keine Sauklaue, sondern deutlich lesbar. Und keine schlunzige Sprache oder Abkürzungen, sondern ausformuliert. Erinnere dich, jemand Außenstehendes soll dich verstehen. Der kann nicht deine Gedanken lesen.
Handschrift und Kugelschreiber sind wichtig, weil du über den gespürten Widerdruck Zugang zu deinen eigenen Emotionen bekommst, falls du da blockiert wärest. Am Computer tippen hat es keine Auswirkung aufs Schriftbild, egal wie feste oder sachte du tippst.

Das Ding an diesem Aufschreiben ist, daß einem Details und Zusammenhänge auffallen, die sonst im Alltagstrubel schnell wieder untergehen. Die abweichend vom objektiven Blick auf eine Sache dir persönlich wichtig sind. Und daß du Gedanken, die dir die ganze Zeit in der Rübe rumschwirrten und du vielleicht nicht loslassen mochtest, um sie nicht zu verlieren, nun loslassen kannst, weil ja jederzeit nachzulesen. Das schafft Raum für neue Gedanken, neue Blickwinkel, neue Ideen.


Ansonsten beste allgemeine, vorbeugende Mittel:
- Spaziergänge (alleine ist ja möglich) am besten bei Tageslicht. Oder Sport (dazu brauchts kein Fitneßstudio). Ich ziehe zB ein tägliches Indoor-Programm aus Stretching, Zimmerrad, Rudergerät, Hanteln und Gymnastik durch. Kurze Einheiten à 5-15 Minuten je Station. Und bin trotz Homeoffice fit wie Turnschuh. Erst gestern wieder gemerkt, als ich in 2,50m Höhe mit ausgestreckten Armen eine Hecke beschnitten hab.
- Tageslicht
- Lächeln (wirkt auch umgekehrt, also nicht bloß auf Scherze hin, sondern die Gesichtsmuskeln zum Lächeln verziehen. Die Botschaft ans Hirn mit nachfolgender Stimmungsverbesserung bleibt die gleiche.)
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: DieFrau am 28. Februar 2021, 12:31:54
Das Ding an diesem Aufschreiben ist, daß einem Details und Zusammenhänge auffallen, die sonst im Alltagstrubel schnell wieder untergehen. Die abweichend vom objektiven Blick auf eine Sache dir persönlich wichtig sind. Und daß du Gedanken, die dir die ganze Zeit in der Rübe rumschwirrten und du vielleicht nicht loslassen mochtest, um sie nicht zu verlieren, nun loslassen kannst, weil ja jederzeit nachzulesen. Das schafft Raum für neue Gedanken, neue Blickwinkel, neue Ideen.


Ansonsten beste allgemeine, vorbeugende Mittel:
- Spaziergänge (alleine ist ja möglich) am besten bei Tageslicht. Oder Sport (dazu brauchts kein Fitneßstudio). Ich ziehe zB ein tägliches Indoor-Programm aus Stretching, Zimmerrad, Rudergerät, Hanteln und Gymnastik durch. Kurze Einheiten à 5-15 Minuten je Station. Und bin trotz Homeoffice fit wie Turnschuh. Erst gestern wieder gemerkt, als ich in 2,50m Höhe mit ausgestreckten Armen eine Hecke beschnitten hab.
- Tageslicht
- Lächeln (wirkt auch umgekehrt, also nicht bloß auf Scherze hin, sondern die Gesichtsmuskeln zum Lächeln verziehen. Die Botschaft ans Hirn mit nachfolgender Stimmungsverbesserung bleibt die gleiche.)

Dem stimme ich zu und bestätige die Auswirkung, nicht nur akut!
Wenn "Der Schalter" einmal aktiviert ist, dann wirst du die Erleichterung in allen Bereichen bemerken und erleben.
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: PacPac am 03. März 2021, 12:01:17
Denke mittlerweile auch, dass es mit der derzeitigen Situation zu tun haben muss. Auch wenn einem das eventuell auch so gar nicht bewusst ist. Vielleicht stressen da schon die Nachrichten im Unterbewusstsein.
Das mit dem Aufschrieben mache ich jetzt. Schreibe mir immer auf wann mich das überfällt und wie sich das äußert. Vielleicht erkennt man dann ja auch sogar ein Muster.
Sport mache ich eigentlich regelmäßig, lange draußen bin ich allerdings nicht. Was mir immer gut tut sind Laufeinheiten alleine im Wald. Das habe ich aber zuletzt Anfang Herbst gemacht.
Werde mal all die Tipps umsetzen und versuchen wirklich regelmäßig alles umzusetzen. Hoffe dann bessert es sich.
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: Conte Palmieri am 03. März 2021, 14:37:14
Schnorchels Plan ist nicht schlecht.

Kannst Du Dich willentlich für kurze Zeit konzentrieren?
Ich habe auch zeitlebens Konzentrationsstörungen ( wenn auch nicht so heftig), aber ich kann mich mit einer Willensanstrengung vom Ankern bis zum Release 100%ig zusammenreißen, bis der Pfeil im Gold steckt (ok, immer klappt's nicht).
Das sind so Übungen..
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: lookcool am 03. März 2021, 16:13:15
Ich kenne das Problem mit der inneren Unruhe seit meiner Schulzeit, da haben mich selbst grundsätzlich leichtere Klassenarbeiten bzw. Klausuren belastet. Als dann das Abitur bzw. die Matura anstand, wurde es wenig überraschend schlimmer und meine Eltern haben mir zum ersten Mal hier bereits genannten Passedan Tropfen besorgt. Ich verwende sie nach wie vor. Die innere Unruhe wegen Corona werde ich nicht komplett los, aber das Mittel hilft.

Ebenso rate ich dir zu regelmäßiger Bewegung, Entspannungsübungen und warmen Vollbädern. Massagen helfen grundsätzlich ebenfalls, aber momentan ist das natürlich nicht so leicht umsetzbar. Es sei denn, man hat einen Fachmann in der Familie, aber dieses Glück haben nicht alle.
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: PacPac am 19. März 2021, 10:30:08
Schnorchels Plan ist nicht schlecht.

Kannst Du Dich willentlich für kurze Zeit konzentrieren?
Ich habe auch zeitlebens Konzentrationsstörungen ( wenn auch nicht so heftig), aber ich kann mich mit einer Willensanstrengung vom Ankern bis zum Release 100%ig zusammenreißen, bis der Pfeil im Gold steckt (ok, immer klappt's nicht).
Das sind so Übungen..

Ja, ich setze den Plan eh so gut es geht um.
Konzentrieren ist nicht wirklich das Problem. Also ich bekomme schon noch alles erledigt und es hat jetzt keine großen Auswirkungen auf die Arbeit oder so. Aber es sind dann halt so Phasen wo ich vieles ganz genau durchdenke oder aber schon an ganz andere Dinge denke.



Ich kenne das Problem mit der inneren Unruhe seit meiner Schulzeit, da haben mich selbst grundsätzlich leichtere Klassenarbeiten bzw. Klausuren belastet. Als dann das Abitur bzw. die Matura anstand, wurde es wenig überraschend schlimmer und meine Eltern haben mir zum ersten Mal hier bereits genannten Passedan Tropfen besorgt. Ich verwende sie nach wie vor. Die innere Unruhe wegen Corona werde ich nicht komplett los, aber das Mittel hilft.

Ebenso rate ich dir zu regelmäßiger Bewegung, Entspannungsübungen und warmen Vollbädern. Massagen helfen grundsätzlich ebenfalls, aber momentan ist das natürlich nicht so leicht umsetzbar. Es sei denn, man hat einen Fachmann in der Familie, aber dieses Glück haben nicht alle.

Ich war auch schonmal nervös in meinem Leben, das kann ich aber nicht mit der jetzigen Situation vergleichen. Wenn man vor einer Prüfung steht, weiß man ja wieso man jetzt nervös und angespannt ist. Auch wenn es sich danach als unbegründet darstellt, ich kann es in dieser Situation schon nachvollziehen.
Ja, ich versuche da jetzt echt alles regelmäßig zu machen und eben vieles auszuprobieren. Setze ja vieles um. Habe mir sogar die Tropfen besorgt und auch schon ein paar Anleitungsvideos zu Entspannungsübungen und Atemübungen geschaut. Sicher noch ausbaufähig aber ich bin da dran.
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: nigel48 am 19. März 2021, 11:36:24

!! das bild ist freigegeben !!   https://de.cleanpng.com/png-ias6mz/


Zazen. täglich 20 minuten. lies dich erst sorgfältig ein und benutze eien wecker oder jemanden, der dich notfalls "rausholt". kostet nix ausser zeit und ist wirksamer als jede droge. ("wildes" sitzen , ohne kontrolle hat bei jungen mönchen in ihrem eifer zu labenslanger katathonie geführt. sie haben ihre hirnfunktionen koplett abgeschaltet.)
nebenwirkung: die gesamte wahrnehmung wird schärfer, aber du hörst auch auf zu werten.
ich hab nach einem halben jahr aufgehört - wie beschreib ichs... wenn man das denken anderer als film im eigenen kopf sieht, lenkt das sehr ab. - ohne tägliches sitzen ist das nach 2 tagen weg, aber die fähigkeit unliebsames denken einfach wegzulegen hat sich die letzten 40 jahre gehalten.

(https://banner2.cleanpng.com/20180528/vup/kisspng-zazen-st-buddhism-painting-golden-light-5b0b98652d0790.6048204815274865651845.jpg)
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: lookcool am 19. März 2021, 18:30:47
Ich war auch schonmal nervös in meinem Leben, das kann ich aber nicht mit der jetzigen Situation vergleichen. Wenn man vor einer Prüfung steht, weiß man ja wieso man jetzt nervös und angespannt ist. Auch wenn es sich danach als unbegründet darstellt, ich kann es in dieser Situation schon nachvollziehen.
Ja, ich versuche da jetzt echt alles regelmäßig zu machen und eben vieles auszuprobieren. Setze ja vieles um. Habe mir sogar die Tropfen besorgt und auch schon ein paar Anleitungsvideos zu Entspannungsübungen und Atemübungen geschaut. Sicher noch ausbaufähig aber ich bin da dran.
Ja, die Nervosität sowie die Angespanntheit vor Prüfungen sind im Nachhinein gesehen meistens unbegründet. Die innere Unruhe in der Corona-Situation wird möglicherweise früher oder später ebenfalls als "übertrieben" angesehen werden. Zumindest einmal bei jenen, die sich immer an den Hygieneregeln gehalten haben und keine größeren finanziellen Sorgen haben bzw. hatten. Jetzt ist die Angst jedoch begründet. Das ist zumindest einmal mein Erfahrungswert. Wann hast du dir die Tropfen besorgt?
Titel: Re: Was hilft bei innerer Unruhe? Erfahrungen
Beitrag von: PacPac am 29. März 2021, 14:26:16
Danke nigel48 werde mich mal einlesen und es ausprobieren.

Gleich als combatwomen die Tropfen erwähnt hatte. Also ist schon ca. ein volles Monat.
Denke es geht mir schon ein wenig besser. Werde da aber nicht gleich wieder mit allem aufhören sondern weitermachen. Eventuell mal etwas reduzieren oder einige Dinge ersetzen und neue Dinge ausprobieren. Aber ich will nicht gleich wieder zurückfallen. Daher lieber länger dranbleiben und nicht hoffen, dass die letzten Schritte von alleine kommen.

Vielen Dank für eure Hilfe!