Das Männerforum

Alltagsfragen => Haushalt => Thema gestartet von: ganter am 20. April 2017, 22:30:42

Titel: Küchensmalltalk
Beitrag von: ganter am 20. April 2017, 22:30:42
Pellkartoffeln
morgen soll es Bratkartoffeln geben und die schmecken ja am besten mit ausgekühlten Kartoffeln.
Also mal eben nebenbei ein paar Kartoffeln gekocht, in kaltem Wasser abgeschreckt und gepellt. Gut, pellen war das nicht, eher ein Schälen. Ging ratzfatz und gut wars.
Nun meinte das gänslein, das sei ja völlig falsch, die müsse mann heiß pellen, sonst habe mann ja zu viel Verschnitt. Yo, sagte ich, deshalb hab ich eine mehr gekocht, die hat das aufgewogen.
So gans überzeugt war sie nicht, also mal die Frage:
Wie haltet ihr es mit den Pellkartoffeln für Bratkartoffeln?
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: DieFrau am 20. April 2017, 22:36:06
Erstmal stelle ich die Frage: was unterscheidet "Küchengespräche" von "Küchensmalltalk" ?
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Yossarian am 20. April 2017, 22:40:50
Wie haltet ihr es mit den Pellkartoffeln für Bratkartoffeln?

Gar gekochte Kartoffeln kalt abschrecken und sofort pellen. Die sind dann immer noch verdammt heiß.

was unterscheidet "Küchengespräche" von "Küchensmalltalk" ?

Versteh ich gerade auch nicht. Kommt´s vom starken Bier?  ;)
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: DieFrau am 20. April 2017, 22:44:15
Kommt´s vom starken Bier?  ;)

Jetzt verstehe aber warum man nur eins trinken darf  ;D
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: ganter am 20. April 2017, 23:08:30
mist. Vllt. hätt ich doch nur eins trinken sollen.
Ich lösche nach Ende der Umfrage.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: DieFrau am 20. April 2017, 23:26:45
Wie haltet ihr es mit den Pellkartoffeln für Bratkartoffeln?

Ich schäle die Kartoffeln, schneide sie in Halbscheiben oder Schiffchen und koche sie in Salz-Kümmel-wasser, absieben und bis das Öl in der Pfanne heiß wird, werden sie einbisschen abgekühlt. Mit Salz und Pfeffer rundum gold anbraten, dann kommt der Hackzwiebeln dazu. Wenn die Schwiebeln braun sind kommen paar Flocken Butter dazu. Wer will gehackte Petersilie/ Schnittlauch / angebratene Schinkenwürfeln drauf.

So sind die Bratkartoffel schnell fertig. Kartoffeln mit Schale koche ich nur für Kartoffelnsalat, für alles andere geschält und zurecht geschnitten. Gekochte Kartoffeln sollen sofort raus und luftabkühlen lassen, im wasser kalt oder warm werden sie weiter Wasser einsaugen wodurch das Schälen schwierig wird.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: lars1975 am 06. März 2018, 15:13:53
wir kochen die kartoffeln vorher immer, dann sind sie durch und die bratkartoffeln können schön kross gebraten werden. dazu ein leckeres bier und fertig ist das abendbrot. das vorher kochen ist zwar aufwendiger aber im ergebnis ist mir das ergebnis wichtiger.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Sirko am 16. März 2018, 09:32:28
Bei der Methode zerfallen mir die Scheiben zu schnell. Ich koche sie nicht vorab.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Nikibo am 16. März 2018, 19:20:04
Wie haltet ihr es mit den Pellkartoffeln für Bratkartoffeln?

Pellkartoffeln schäle ich heiß. Damit man sich nicht die Pfoten verbrennt (mit zunehmendem Alter friert man zwar mehr, gleichzeitig steigt aber auch die Hitzeempfindlichkeit der Haut), gibt es spezielle Gabeln für die Kartoffeln.

Gerüchteweise habe ich gehört, dass sich Pellkartoffeln von selbst schälen, wenn man mittig drumherum einen kleinen Ring freischält. Abgießen (nicht abschrecken), auf dem Herd auf der noch warme Herdplatte abdampfen lassen und kräftig den Topf rütteln. Angeblich soll sich die Schale selbstständig lösen.

Bratkartoffeln bevorzuge ich allerdings aus rohen Kartoffeln, schön mit Speck und Zwiebeln. Die rohen Kartoffeln schneide ich entweder in Pommesform oder, noch lieber, in kleinere Würfel.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Yossarian am 16. März 2018, 20:25:52
Gerüchteweise habe ich gehört, dass sich Pellkartoffeln von selbst schälen, wenn man mittig drumherum einen kleinen Ring freischält. Abgießen (nicht abschrecken), auf dem Herd auf der noch warme Herdplatte abdampfen lassen und kräftig den Topf rütteln. Angeblich soll sich die Schale selbstständig lösen.

Ist ein Gerücht; ich hab´s probiert.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: DieFrau am 16. März 2018, 22:13:00
Ist ein Gerücht; ich hab´s probiert.

Ich schäle keine Ringe. Ich pieckse die Pellkartoffeln kurz vor dem Garpunkt mehrmals bis zum Mitte der Knolle mit dem Messer. Nach 5-10 Min sind sie durch, die Schale löst sich von der Schnittstellen aus ab und das Weiterschälen( nach dem Abgießen und Abkühlen) ist ein Kinderspiel  ;)

Wichtig, vor dem Kochen grobe Erdresten abwaschen, damit sie nicht in das Fruchtfleisch rein gehen.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Nikibo am 17. März 2018, 09:39:14
Ist ein Gerücht; ich hab´s probiert.
Ah, siehste mal.
Ich finde das Abpellen jetzt auch nicht so ein Drama, eigentlich geht das doch ratzfatz. Warum man da nun unbedingt aus einer Pellkartoffel, deren Geschmack ja nun eindeutig mit dem eben Ungeschälten zu tun hat, irgendwas Halbseidenes machen muss, damit man "Arbeit" spart, hat mir noch nie eingeleuchtet. Für 20 Personen macht man doch eh keine Bratkartoffeln ...
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Yossarian am 18. März 2018, 19:11:49
Fischsaucentest (https://www.derstandard.de/story/2000075944576/das-einfachste-pasta-rezept-der-welt-und-ein-fischsaucentest)
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: nigel48 am 18. März 2018, 22:39:42
rohe, mehlige kartoffeln, schälen 5mm scheiben, bei mittlerer hitze in das heiße fett, langsam braten und oft wenden.
wenns nach kartoffeln schmecken soll : sonnenblumen öl oder kokosfett.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Yossarian am 28. März 2018, 21:23:07
Wenn du gerade am Boden bist, keinen Sinn mehr siehst und nicht mehr weiter weißt, denk immer daran: Bald ist wieder Spargelzeit!  8)
Titel: kulinarisches Lowlight
Beitrag von: Yossarian am 03. Juni 2018, 22:42:50
Ich mag Lokale in ländlichen Gegenden. Wirklich! Ein ehrliches Schnitzel mit handgemachten Bratkartoffeln, gar eine hausgemachte "Fleischbrühsuppe" - unser örtliches Idiom für eine Rinderconsommé - vorneweg, da brauch ich kein Schi-Schi.

Gefährlicher ist da schon ein Spezialitätenrestaurant auf dem flachen Land; nicht die Dönerbude oder Stehpizzeria, obwohl es da auch manchmal ein Stadt-Land-Gefälle gibt, sondern das "Restaurant". Ich erinnere mich mit Schrecken an einen Chinesen im Raum Ludwigsburg (bei dem ich sogar noch eine Familienfeier mit der Fröhlichkeit der Waffenstillstandsverhandlungen in Panmunjeom erdulden mußte) und ertrage maximal einmal im Jahr einen ebensolchen in Rengsdorf (nicht ganz so übel, aber kein Laden, den ich normalerweise freiwillig ein zweites mal beträte). Das Problem ist, daß solche Läden in der tiefen Provinz oft ein Alleinstellungsmerkmal haben, und die Menschen wegen fehlender Vergleichsmöglichkeiten nicht wisen, daß man Wirte und Köche solcher Etablissements eigentlich an Ort und Stelle erschlagen sollte.

Meine Mutter, die eigentlich gerne gut ist, frequentiert gelegentlich einen Griechen im Nachbarort. Sie kennt gute griechische Küche, hat deren Geschmack aber wohl vergessen. Entfernt klingen die Namen der Gerichte ja auch noch griechisch, und sie - meine Mutter - wohnt jetzt auch schon seit 25 Jahren im Niemandsland im Westerwald. Ich kenne also inzwischen auch furztrockenes Gyros, Metaxasaucen, von denen man in Griechenland noch nie gehört hat (Metaxa mit einem halben Liter Crème Double, abgeschmeckt mit Rahmsauce aus der Tüte) und andere Leckerlies, um die meine Katze einen weiten Bogen machen würde.

Heute haben die dort aber den Vogel abgeschossen. Auf der Vorspeisenplatte (man sollte meinen, die kriegen es dort ihn, einfach ein paar Dosen mit gefüllten Weinblättern aufzumachen, ohne diese auf dem Weg von der Küche zum Gast zu massakrieren...) befanden sich neben steinharten, trockenen Minifrikadellen und etwas gegrilltem Gemüse ein paar gefüllte Weinblätter, überzogen mit einer dicken Schicht Sauce Hollandaise aus dem Tetrapack.  :kotz

Auf den Tetrapack kommt es schon nicht mehr an, auch eine frisch zubereitete Hollandaise hat nichts auf Dolmadakia verloren. Ich weiß nicht, was der Koch geraucht hatte.

Da meine Mutter dort gerne hingeht, habe ich höflich gekuckt und die Klappe gehalten...
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: ganter am 04. Juni 2018, 00:00:29
ab und an muss mann Opfer bringen.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Araxes am 04. Juni 2018, 02:05:41
Manchmal wird man aber auch positiv überrascht. Bei mir an der Ecke ist ein nicht besonders auffälliges Restaurant mit deutscher Küche. Weil ich kein Schnitzer wollte, habe ich einen Sauerbraten bestellt. Der war ganz hervorragend und es gab 3 große Stücke für 16 EUR. Besser als im Borchardt am Gendarmenmarkt und die hatten angeblich mal den 2. Platz in irgendeinem Sauerbratenwettbewerb gemacht.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: ganter am 04. Juni 2018, 02:50:31
Glückskeks.
Der letzte Sauerbraten, der mir als unvergleichlich zart angedient wurde, war zäh wie Leder.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Yossarian am 04. Juni 2018, 10:44:53
ab und an muss mann Opfer bringen.

Schon klar. Dabei hatte ich frisch gestochenen Spargel mitgebracht...

Der letzte Sauerbraten, der mir als unvergleichlich zart angedient wurde, war zäh wie Leder.

Sauerbraten muß man selbst machen, alles andere ist Murks. Entweder, man kann bei Metro, Fegro und Konsorten einkaufen und nimmt dort ein großes Stück fertig eingelegtes Fleisch (in Gastroqualität gar nicht so schlecht) kurz vor dem Ablaufdatum, damit die Lake auch ja schön lange einziehen konnte; oder, man geht zum Metzger seines Vertrauens und läßt den das machen. Alternativ kann man sich die Mühe machen, ein schönes Stück Rind oder Pferd einzulegen - wenn man das Teil dann auch samt Gefäß im Kühlschrank unterbringen kann.

Generell ist zum Sauerbraten anzumerken, daß das Stück Fleisch groß sein muß.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Araxes am 04. Juni 2018, 12:34:36
Glückskeks.
Der letzte Sauerbraten, der mir als unvergleichlich zart angedient wurde, war zäh wie Leder.

Das waren relativ dicke Scheiben, aber sehr zart.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: DieFrau am 04. Juni 2018, 14:42:18
Das waren relativ dicke Scheiben, aber sehr zart.

Oh Gott, das auch noch  :.)

Ich habe gestern den ganzen Tag im Garten verbracht, dabei wurde im Nachbargarten gefeiert und gegrillt, der Duft gegrilltes Fleisch ließ nicht locker, und hier über Sauerbraten geschrieben.
War leider Sonntag, sonnst hätte ich mir vom Metzger ein Stück Kuh geholt. Ich habe den Hunger mit Schupfnudeln Gemüse Pfanne und Bruschetta so zu sagen "verarscht"  :-\

Der Hunger auf Braten muss bis zum Wochenende warten.

Mei, seid ihr gemein  ;D

Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Yossarian am 11. Juli 2018, 21:50:20
Fischstäbchen! Ich habe Fischstäbchen gegessen! Ich hatte auf einmal einen Heißhunger auf Fischstäbchen!

Bin ich schwanger?  :o
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: marple am 11. Juli 2018, 21:55:28
Beobachte deinen Bauchumfang. Das ist selbsterklärend.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: marple am 11. Juli 2018, 21:56:43
Allerdings habe ich in der Schwangersachaft Sauerkraut mit Zuckermilch gegessen.

War was Besonderes an deinen Fischstäbchen? Ich meine außer, dass sie von Natur aus eklig sind?
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Yossarian am 11. Juli 2018, 22:36:04
Beobachte deinen Bauchumfang.

Wenn es danach geht, bin ich schon lange schwanger. Mit Drillingen.

War was Besonderes an deinen Fischstäbchen?

Nö. In der Pfanne in Öl gebraten und ohne Sauce oder sonstige Beilage verputzt.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: ganter am 11. Juli 2018, 23:10:14
Fischstäbchen! Ich habe Fischstäbchen gegessen! Ich hatte auf einmal einen Heißhunger auf Fischstäbchen!
...
gibt Schlimmeres

Hi marple
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: ganter am 12. Juli 2018, 00:18:06
als bekennender low carb fan bin ich auf Skyr gekommen, die isländische Eiweißbombe. Im Original hier auf der Ecke nicht zu bekommen, aber von Arla gibt es eine akzeptable Alternative. Prob ist nur, dass das Zeug ziemlich fest ist. Liegt am geringen Fettanteil. Zum Glattrühren bin ich auf Leinöl verfallen. Eine kleine Schüssel Skyr mit nem Esslöffel Leinöl verquirlt gibt eine ordentliche Zwischenmahlzeit, die lecker schmeckt und satt macht.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: ganter am 12. Juli 2018, 00:33:54
mal ne Frage an die bekennenden Frikadellenselbstmacher?
Mixt ihr Semmelbrösel unter die Hackmasse und wenn ja, warum?
Ich mach es nicht und bisher sind meine Fleischpflanzerl fest und fluffig geworden.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: marple am 12. Juli 2018, 00:40:16
mal ne Frage an die bekennenden Frikadellenselbstmacher?
Mixt ihr Semmelbrösel unter die Hackmasse und wenn ja, warum?
Ich mach es nicht und bisher sind meine Fleischpflanzerl fest und fluffig geworden.

Auch low carb, bekennende. Ich mix gehackte Nüsse in meine Bouletten.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: DieFrau am 12. Juli 2018, 02:04:07
mal ne Frage an die bekennenden Frikadellenselbstmacher?
Mixt ihr Semmelbrösel unter die Hackmasse und wenn ja, warum?

Kein Semmelbrösel, 2 Toastscheiben goldbraun toasten und mit dem lauwarmen Wasser einweichen, dann mit dem Rest zusammen kneten.

Fein gehackter Kartoffeln machen die Frikadellen auch fluffig, ob Fleisch oder Gemüse Frikadellen.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Korinthenkackerin am 12. Juli 2018, 08:20:33
Zum Glattrühren bin ich auf Leinöl verfallen.

Magerquark rührt man ja mit nem Schuß Mineralwasser glatt, geht das bei Skyr nicht? (Wobei es mit Öl sicher besser schmeckt  ;D)
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Korinthenkackerin am 12. Juli 2018, 08:22:12
mal ne Frage an die bekennenden Frikadellenselbstmacher?
Mixt ihr Semmelbrösel unter die Hackmasse und wenn ja, warum?
Ich mach es nicht und bisher sind meine Fleischpflanzerl fest und fluffig geworden.

Semmelbrösel oder ein altes eingeweichtes Brötchen. Low Carb kann man auch Magerquark benutzen.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Yossarian am 12. Juli 2018, 08:25:12
Semmelbrösel oder ein altes eingeweichtes Brötchen.

Oder eingeweichtes, getoastetes Toastbrot.

wenn ja, warum?

Das ist bei uns jahrtausendealte Tradition, so wie bei den Moslems und Juden die Beschneidung der Vorhaut. Ich würde nie wagen, das zu hinterfragen.  :.)

Ich mach es nicht und bisher sind meine Fleischpflanzerl fest und fluffig geworden.

Kann gar nicht sein. Das ist Häresie!
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Yossarian am 12. Juli 2018, 08:27:11
als bekennender low carb fan bin ich auf Skyr gekommen, die isländische Eiweißbombe.

Hab ich schon gesehen, aber noch nie probiert. Ich hielt das bisher immer für die nächste Sau, die die Werbung joghurtmäßig durchs Dorf treibt. Was genau ist der Unterschied zu Joghurt bzw. Quark?
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Druide am 12. Juli 2018, 09:32:15

In Punkto Fleischlaberl / Faschierte Laibchen - ich gebe immer Semmelbröseln hinzu,... die Laberl werden  dadurch knusprig(er) bzw. so kenne ich sie von klein auf,... - passt so für mich  ;)

LG v. Druiden  :musik
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Korinthenkackerin am 12. Juli 2018, 09:35:28
In Punkto Fleischlaberl / Faschierte Laibchen - ich gebe immer Semmelbröseln hinzu,... die Laberl werden  dadurch knusprig(er)

Fleischküchle, Fleischpflanzerl, Buletten, alles geläufige Begriffe. Fleischlaberl? Noch nie gehört. Süß!  ;D
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Druide am 12. Juli 2018, 09:41:45

In Punkto Skyr: Ich habe jetzt "gegurgelt" - da ich hiervon noch nix gehört/gelesen hatte,... - das Zeug's werde ich mal probieren,...

@Korinthe: Richtig heißen die [faaschiiiateee laawaalnn   bzw. Fleischlaawawaalnn]  ;)

LG v. Druiden  :musik
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Nikibo am 12. Juli 2018, 10:35:13
mal ne Frage an die bekennenden Frikadellenselbstmacher?
Mixt ihr Semmelbrösel unter die Hackmasse und wenn ja, warum?
Ich mach es nicht und bisher sind meine Fleischpflanzerl fest und fluffig geworden.

Semmelbrösel, aber nur selbst gemachte aus getrockneten Brötchen oder sonstigem Weißbrot. Warum? Weil es schmeckt. Und wenn es schmeckt, ändere ich nix.

Mit eingeweichtem Weißbrot werden sie mir zu fluffig, da kann ich auch gleich Kalbshirn essen. Ich brauche Widerstand beim Kauen ;).

Fest und fluffig gleichzeitig? Wie geht das denn?
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Yossarian am 12. Juli 2018, 10:52:17
Ich brauche Widerstand beim Kauen ;).

Rühr Beton rein.  8)
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Mattieu am 12. Juli 2018, 11:55:24
Semmelbrösel, aber nur selbst gemachte aus getrockneten Brötchen oder sonstigem Weißbrot. Warum? Weil es schmeckt.

Nur so und nicht anders.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: DieFrau am 12. Juli 2018, 11:58:03
Früher hat meine Mutter das Brot selber gebacken, im Tonofen. Es wurde immer Teig für die Frikadellen aufgehoben, so ungefähr Tassengröße.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: ganter am 12. Juli 2018, 15:12:20
Hab ich schon gesehen, aber noch nie probiert. Ich hielt das bisher immer für die nächste Sau, die die Werbung joghurtmäßig durchs Dorf treibt. Was genau ist der Unterschied zu Joghurt bzw. Quark?
Hoher Eiweißanteil, wenig Fett und wenig Kohlehydrate.
GuckstDu (https://www.test.de/Skyr-Was-ist-das-Besondere-an-diesem-neuen-Milchprodukt-4950572-0/)
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: ganter am 12. Juli 2018, 15:13:57
...
Fest und fluffig gleichzeitig? Wie geht das denn?
Feste Konsistenz, also was zu Beißen, gleichzeitig aber saftig. Außen eine schöne Kruste mit Röstaromen.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Yossarian am 12. Juli 2018, 15:18:23
Feste Konsistenz, also was zu Beißen, gleichzeitig aber saftig. Außen eine schöne Kruste mit Röstaromen.

Ich krieg schon wieder Hunger.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Korinthenkackerin am 12. Juli 2018, 17:08:17
Wieso ist der Thread geschlossen?
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Frühstücksdirektor am 12. Juli 2018, 18:04:00
Wahrscheinlich ein Versehen gewesen.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: DieFrau am 12. Juli 2018, 18:32:26
Wieso ist der Thread geschlossen?

Das ust schon lange so und zwar nach der letzten Antwort auf die erste Frage vom Ganter.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: DieFrau am 12. Juli 2018, 18:42:00
Ich krieg schon wieder Hunger.

Ich bin zum nächsten Metzger in der Stadt gelaufen und habe mir 2 Stück geholt, die ich auf dem Weg zurück vernascht habe  ;D
Alles wieder gut.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: ganter am 12. Juli 2018, 20:20:24
Wieso ist der Thread geschlossen?
blödes smartphone
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: ganter am 12. Juli 2018, 21:40:18
Magerquark rührt man ja mit nem Schuß Mineralwasser glatt, geht das bei Skyr nicht? (Wobei es mit Öl sicher besser schmeckt  ;D)
Leinöl hat eine etwas herbe Note. Mir schmeckt es.
Ich ess allerdings auch gern Pellkartoffeln mit Leinöl.
Titel: Re: Küchensmalltalk
Beitrag von: Nikibo am 12. Juli 2018, 22:31:07
Feste Konsistenz, also was zu Beißen, gleichzeitig aber saftig. Außen eine schöne Kruste mit Röstaromen.
Ach so, unter "fluffig" versteht man hier sowas wie weich, wenig Widerstand, fluffig wie Bisquit zum Beispiel.