Das Männerforum

Beziehungen - ernstgenommen => Krisen-Trennung-Scheidung => Thema gestartet von: Nostradamus2406 am 22. August 2016, 13:34:19

Titel: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 22. August 2016, 13:34:19
Hallo an alle
ich weiß nicht mehr weiter....

Ich bin 33 m seit 15 Jahren in der Beziehung davon seit 8 Jahren verheiratet und 2 Kinder 5 und 9 und wurde im Jänner dieses Jahres vor die Tür gesetzt mit dem Grund...sie will selbstständiger werden, keinem mehr rechenschaft ablegen, und sich mit anderen Männern treffen (nur Sex)

...ich muss dazu sagen, dass sich das ein paar Monate vorher schon abgezeichnet hat, sie nur mehr am Handy gehängt ist und mit anderen geschrieben hat und gemeint hat es ist nur freundschaftlich. und ich es gemerkt habe das etwas nicht stimmt und dann aufgrund der verlustangst zum klammern und kontrollieren angefangen habe sowas hatte ich in den 15 jahren davor nie gemacht, oder auch nur den gedanken gehabt.

Auf jedenfall blieb mir nichts anderes übrig als zu gehen....ich danach Monatelang gelitten und um meine ehe gekämpft, obwohl ich von den Nachbarn erfahren hatte das die Männer nur so ein und aus gefahren sind bei ihr im haus..

ich hatte auch sofort nach ein paar wochen die Auszahlung vom Haus in der Hand.

Scheidung wollte sie keine mit den Worten "ist eh nur ein blatt papier und kostet nur geld"..mein leben ging den bach hinunter ich war am boden zerstört. Jedesmal wenn ich meine Kinder hatte und in ihre traurigen augen sah zerbrach in mir immer ein kleines Stück......ich habe mir mit der Auszahlung eine Wohnung gekauft bzw. angezahlt und wollte mein leben in den griff bekommen..was ich nach einer zeit auch schaffte..wo ich auch jemanden kennenlernte...es ging mir besser....doch mit diesem besser gehen fing dann alles wieder an mit der die ich kennengelernt hatte war es wieder vorbei....und ich lernte wieder jemanden kennen und verliebte mich was auch gegenseitig galt......dies ging 1 Monat super...plötzlich stand meine "noch" Frau vor meiner Türe mit tränen in den Augen und wollte mich zurück. Da ich aber zu diesem Zeitpunkt verliebt war hab ich es alles ausgeblendet....doch nach einer Zeit brannte in mir ein Kampf zw. zurückgehen oder auf was neues einlassen.das zehrte Sehr an meine Nerven...
Ich entschied mich sehr schwermütig für meine Familie und machte mit der neuen liebe schluss. wollte es aber wieder schaffen glücklich mit meiner Familie zu werden, hatte aber jedoch trotzdem die neue liebe im Kopf die mir emotional ein leben zeigte dass ich mir immer gewünscht hatte und aber nicht kannte. Nachdem meine Frau und ich uns einig waren es zusammen zu versuchen und zu schaffen haben wir auch eine Paartherapie in anspruch genommen..und immer mehr und mehr wurde mir klar, dass ich meiner Frau es nicht verzeihen kann was sie mir damals angetan hat.Ich fühle mich als Opfer und gebe ihr die ganze Schuld dafür, für das was wir zusammen aufgebaut haben für das was ich emotional investiert habe die ganzen Jahre auf einmal von ihr zerstört wurden und die Schuld dass sie aufgrund von ihrem egoismus 2 kleine Kinder sowas antut..ich wurde gefühlskalt, leer, es hagelte wieder vorwürfe beiderseits....verletzen uns gegenseitig emotional....das geht ein monat jetzt so...ich habe keine kraft mehr, stehe nur mehr neben mir

...bin jeden Moment kurz vor dem Umkippen. Wenn ich daran denke das wort scheidung nur auszusprechen wird mir schlecht....wie soll ich denn diesen schritt schaffen, wenn ich nichtmal darüber reden kann ohne das mir schwummrig wird..
Ich bin kraftlos ich kann nicht mehr ich bin emotional psychisch und physisch am ende..

Ich weiß nicht mehr weiter.....  :'( :'(
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: nigel48 am 22. August 2016, 13:54:22
das einzige, was mir im moment einfällt : such dir selbst einen therapeuthen. einen mann über 50, der systhemisch arbeitet.
melde dich an mit krisenintervention.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Conte Palmieri am 22. August 2016, 14:13:15
@Nostradamus: Gehst Du in diesem Zustand eigentlich arbeiten?

ein Gedanke: Wenn Deine Frau dir die Auszahlung für das Haus einfach so auf den Tisch gelegt hat, dann hat sie die Trennung schon eine Weile geplant und vorbereitet - es war ihr eine ganze Weile äußerst ernst damit.

Immerhin ist sie ehrlich (oder reich. Oder beides).
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 22. August 2016, 14:15:07
such dir selbst einen therapeuthen.

war ich schon bei einer sehr lebenserfahrenen Frau....
nur das was sie gesagt hat ist richtig und ich weiß es auch, aber kann ich es nicht umsetzen...
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 22. August 2016, 14:17:08
@Nostradamus: Gehst Du in diesem Zustand eigentlich arbeiten?

ein Gedanke: Wenn Deine Frau dir die Auszahlung für das Haus einfach so auf den Tisch gelegt hat, dann hat sie die Trennung schon eine Weile geplant und vorbereitet - es war ihr eine ganze Weile äußerst ernst damit.

Immerhin ist sie ehrlich (oder reich. Oder beides).

Ja gehe Arbeiten, bleibt mir ja leider nix anderes übrig

sie hat gesagt es hat schon min 1 Jahr nicht mehr gepasst für Sie....für mich sachon und wurde dann auf einmal vor volendete Tatsachen gestellt.

SIe ist beides ;)
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Yossarian am 22. August 2016, 14:20:07
aber kann ich es nicht umsetzen...

Woran hängt es?
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 22. August 2016, 14:33:10
es hängt daran,

dass ich ein so ein Herzmensch bin, dass ich immer die bedürfnisse anderer über meine stelle und mir dadurch die stärke bzw. ein gesunder egoismus fehlt um auf mich selbst zu schauen..

hört sich zwar in der theorie gut an "auf sich selbst zu schauen", aber ist in der praxis net so schnell umsetzbar...
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Conte Palmieri am 22. August 2016, 14:40:03
Die Therapierichtung heißt "Kognitive Verhaltenstherapie".

Bei mir hat's geholfen.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 22. August 2016, 15:02:20

Die Therapierichtung heißt "Kognitive Verhaltenstherapie".

Bei mir hat's geholfen.
Wie lange hat es bei dir gedauert?
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Conte Palmieri am 22. August 2016, 15:37:02
3 Jahre.
Nicht nur zur Krisenbewältigung, sondern um den ganzen alten Sack wieder einzunorden.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 22. August 2016, 15:39:15
Puhhhh für die Länge bin ich zur Zeit zu kaputt.......
ich bin zur zeit froh das ich halbwegs den Tag überstehe um nicht in die klapse zu kommen.....
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Yossarian am 22. August 2016, 16:25:08
Puhhhh für die Länge bin ich zur Zeit zu kaputt.......
ich bin zur zeit froh das ich halbwegs den Tag überstehe um nicht in die klapse zu kommen.....

Dann laß Dich vorübergehend medikamentieren und fang eine Therapie an, wenn Du Dich stabil genug fühlst.

Unabhängig davon muß eine Auszeit in der Klapse einem entsprechenden Sanatorium nichts Verkehrtes sein. Ich bin sicher, Dein Hausarzt wird genug physische Beschwerden finden, um Dich mal in eine Kur für psychosomatische Krankheiten zu bugsieren. Das ist zwar nicht genau das, was Du brauchst, aber Du bist aus dem Verkehr gezogen und hast dort auch psychologische Betreuung.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Yossarian am 22. August 2016, 16:29:33
dass ich ein so ein Herzmensch bin, dass ich immer die bedürfnisse anderer über meine stelle und mir dadurch die stärke bzw. ein gesunder egoismus fehlt um auf mich selbst zu schauen..

Mit anderen Worten: Du bist ein Idiot. Willkommen im Club. Da hilft nix, Du mußt Dir eine für Dich funktionierende Therapie suchen, um aus der Nummer rauszukommen. Es ist die einzige Alternative zum vor die Hunde gehen. Oder leg Dich vor den Zug, dann hast Du es hinter Dir. Hier sind ein paar anwesend, die da durch sind.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: nigel48 am 22. August 2016, 19:06:41
jap!

nochmal: such dir nen mann als therapeut. über 50.

versuche überhaupt kontakt zu männern herzustellen.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Conte Palmieri am 22. August 2016, 20:08:38
nochmal: such dir nen mann als therapeut. über 50.
Also die Fachkraft, die mich wieder in die Spur gebracht hat, hätte meine Tochter sein können  :musik
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: nigel48 am 22. August 2016, 20:59:10
Zitat
Also die Fachkraft, die mich wieder in die Spur gebracht hat, hätte meine Tochter sein können  :musik


das erklärt die drei jahre.  ;)


frauen führen auch da immer "beziehungsgespräche". männer gehen die probleme an. - ausser bei analytikern.


3 sitzungen mit nem kerl erreichen so viel wie ein halbes jahr bei ner thrapeutIN. - habs durch, glaub mir.

Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Yossarian am 22. August 2016, 21:17:39
Ich glaube im Fall des Threadstarters auch, daß ein männlicher, älterer Therapeut besser wäre. Natürlich gibt es auch toughe Therapeutinnen, aber ob er mit so einer klar käme, weiß ich nicht. Da letzte, was er braucht, ist eine verständnis- / mitleidvolle Plauderstunde bei einem Muttiersatz.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Conte Palmieri am 22. August 2016, 21:30:20
Er braucht eine Fachkraft!

Und wer behauptet, schiefgelaufene Jahrzehnte in Tagen richten zu können, ist ein Scharlatan.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Yossarian am 22. August 2016, 22:36:07
Er braucht eine Fachkraft!

Unbedingt. *Und* die Chemie zwischen den Beiden muß stimmen. *Und* er braucht eine Fachkraft, die nicht nur lieb zu ihm ist, sondern ihm hilft, sich Eier wachsen zu lassen. *Und* er muß das begreifen und nicht zu einer lieben, bequemen Quasselstunde gehen.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Yossarian am 22. August 2016, 22:37:25
Und wer behauptet, schiefgelaufene Jahrzehnte in Tagen richten zu können, ist ein Scharlatan.

Täusch Dich mal nicht, was fünf oder 10 Hypnosesitzungen bewirken können. Das geht ratzfatz.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 06:46:07
Kann man sowas seiner Frau bzw. Parntern je verzeihen was er einem angetan hat???
bzw. wieder Harmonie und Glück hineinbringen, oder sagt ihr es ist zuviel passiert da geht gar nix mehr....

Meine Frau kämpft extrem um mich und macht alles um mich zurückzugewinnen (volle verzweiflung ihrerseits) nur ich weiß nicht ob ich je wieder glücklich werden kann mit ihr bzw. ob ich vergessen und verzeihen kann....



Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: grashopper am 23. August 2016, 07:23:05
Mach ihr klar, dass es ihre letzte Chance bei Dir ist. Wenn Dir überhaupt noch was an ihr liegt.
Verzeihen kannst Du es dann wohl. Vergessen natürlich nicht.

Aber die Empfehlung der Vorschreiber annehmen. Du musst Dein Ego wieder aufbauen.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nikibo am 23. August 2016, 07:46:03
Kann man sowas seiner Frau bzw. Parntern je verzeihen was er einem angetan hat???
bzw. wieder Harmonie und Glück hineinbringen ...

Wenn, dann ist es schwierig und es ist ein Prozess über Jahre. Anfangs geht auch die Selbstachtung flöten, dass man trotz des eigentlich doch unverzeihlichen Verhaltens des Partners bleibt, das Vertrauen in den Partner, in sich selbst (Menschenkenntnis) ist auch komplett futsch.
Da der Mensch aber ein Gewohnheitstier ist, verblassen auch die schlimmsten Vorkommnisse, wenn sich beide wirklich um die gemeinsame Beziehung bemühen. Aber selbst bei bestem Bemühen des Partners kann es vorkommen, dass eine unbedachte Bemerkung alles wieder hochkochen lässt - nicht mehr so schlimm, nicht mehr so drastisch, nicht mehr so dauerhaft belastend, aber der Moment ist versaut und man braucht auch nach 10 Jahren immer noch ein, zwei Stunden, um wieder runterzukommen. Im Hintergrund ist es da, aber man denkt nicht mehr jeden Tag, jede Woche, jeden Monat daran. Der Vorfall bestimmt Dich nicht mehr, aber das dauert.

Ihr muss klar sein, dass ihr drastisches Vorgehen nicht wieder passieren darf. Nie, in keinem Fall, egal, was kommt.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Korinthenkackerin am 23. August 2016, 07:48:29
Kann man sowas seiner Frau bzw. Parntern je verzeihen was er einem angetan hat???

Bei mir war das in Beziehungen immer so: ich hatte immer ellenlange Geduld, aber irgendwann war ich gefühlsmäßig "erkaltet". Da ging einfach nichts mehr. Die Gefühle waren weg, unwiderbringlich. Dann weiterzumachen ist Unfug. Man steht irgendwie völlig nüchtern daneben und betrachtet diese kaputte Beziehung im Wissen, dass man diesen Menschen nicht mehr lieben kann. Manche Risse sind so tief, dass sie sich eben nicht mehr schließen lassen.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 07:52:36

Ihr muss klar sein, dass ihr drastisches Vorgehen nicht wieder passieren darf. Nie, in keinem Fall, egal, was kommt.

Das kann dir nie einer garantieren.....und genau davor habe ich auch Angst...das sie mir das irgendwann wieder einmal antut...weil es ihr wieder zu fad zu sonst irgendwas ist...
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 07:55:10
Bei mir war das in Beziehungen immer so: ich hatte immer ellenlange Geduld, aber irgendwann war ich gefühlsmäßig "erkaltet". Da ging einfach nichts mehr. Die Gefühle waren weg, unwiderbringlich. Dann weiterzumachen ist Unfug. Man steht irgendwie völlig nüchtern daneben und betrachtet diese kaputte Beziehung im Wissen, dass man diesen Menschen nicht mehr lieben kann. Manche Risse sind so tief, dass sie sich eben nicht mehr schließen lassen.

Ich bin erkaltet, gefühlslos innerlich tot....egal für wen...und das schockiert mich weil ich immer ein sehr gefühlsbetonter und warmherziger Mensch war.
Mit dem wissn, das ma n den Menschen nicht mehr lieben kann?
Ich weiß sogar dass noch liebe auch für meine Frau da ist die kann nach 15 Jahren auch net einfach so weg sein....aber liebe ist leider net alles!
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nikibo am 23. August 2016, 07:55:32
Was Korinthe schreibt, ist auch richtig. Wenn Deinerseits keine Liebe (und nicht nur der Wunsch, dass alles wie früher wird) mehr da ist, hat es keinen Sinn.

Aber vorrangig solltest Du Dich um Dich selbst bemühen, dass es Dir wieder besser geht.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nikibo am 23. August 2016, 07:57:24
Das kann dir nie einer garantieren.....und genau davor habe ich auch Angst...das sie mir das irgendwann wieder einmal antut...weil es ihr wieder zu fad zu sonst irgendwas ist...
Garantieren kann sie das natürlich nicht, aber sie sollte sich von sich aus dazu verpflichtet fühlen, Dir das nicht noch einmal anzutun.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 08:03:14
Was Korinthe schreibt, ist auch richtig. Wenn Deinerseits keine Liebe (und nicht nur der Wunsch, dass alles wie früher wird) mehr da ist, hat es keinen Sinn.

Natürlich ist der Wunsch das es so wird wie früher extrem groß..Nur die Frage die sich mir immer wieder stellt kommt dann auch die Liebe wieder auch wenn sie jetzt "weg" ist bzw. kann ich mich nach so etwas erneut in meine Frau verlieben, wenn jetzt eine gewisse Wut und ein gewisser Groll gegen sie in mir herrscht?

Das möchte ich auch nur die große frage ist wenn du 15 Jahre lang dich immer um andere gekümmert hast dass deine Familie glücklich ist, dich selbts komplett vernachlässigt hast (was in dieser Situation Familie mich nicht gestört hat) weiß man nicht wie ich mich um mich selbst bemühen soll..
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nikibo am 23. August 2016, 08:15:53
Natürlich ist der Wunsch das es so wird wie früher extrem groß..Nur die Frage die sich mir immer wieder stellt kommt dann auch die Liebe wieder auch wenn sie jetzt "weg" ist bzw. kann ich mich nach so etwas erneut in meine Frau verlieben, wenn jetzt eine gewisse Wut und ein gewisser Groll gegen sie in mir herrscht?
Wut und Groll aus diesem Grund heraus sind gesund! Und wenn Du so fühlst, würde ich es lassen. Mach es nicht ihr zuliebe oder den Kindern zuliebe, das bringt euch allen kein Glück.
Warum solltest Du Dich zwingen oder dazu überwinden, sie wieder zu lieben? Quark! Lass das. Warum willst Du Dich opfern?

Das möchte ich auch nur die große frage ist wenn du 15 Jahre lang dich immer um andere gekümmert hast dass deine Familie glücklich ist, dich selbts komplett vernachlässigt hast (was in dieser Situation Familie mich nicht gestört hat) weiß man nicht wie ich mich um mich selbst bemühen soll..
Was machst Du gerne? Fang damit an. Mach viele Dinge, die Dir Freude machen. Dir! Dir ganz allein! Wolltest Du schon immer irgendwas gerne machen? Mach es jetzt!
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: marple am 23. August 2016, 08:17:35
Du hast dir dich eine Eigentumswohnung angezahlt. Hast du die noch?

Du bist in einer emotionalen Blindheit gefangen. Und steckst zur Zeit mitten im Auslöser.

Zieh dich doch erst einmal da raus und geh in deine Wohnung. Lass dich weder von ihr noch von deinen Schuldgefühlen manipulieren. Komm zu dir und entscheide dich aus einer freien Situation heraus.

Wenn es ihr ernst mit einem Neustart ist, muss sie dir diese Zeit geben. Daran, wie sie sich zu diesem Schritt verhält, wirst du auch erkennen, ob sie wirklich "alles für dich tun würde"...

... Oder ob es ihr nur um die Aufrechterhaltung des Status Quo geht.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: marple am 23. August 2016, 08:21:32
Und ja, es gibt einen Point of no return.

Wenn der erreicht ist, ist jedes weitere Versuchsjahr ein verschenktes Lebensjahr. Von dir.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: marple am 23. August 2016, 08:29:39
Du bist Mitte dreißig. Von deiner jetzigen Position aus sehen 15 Jahre fast wie das halbe Leben aus.

Das ist es aber nicht. Das relativiert sich mit jedem weiteren Jahr.

Du hat vielleicht noch mal 35 Jahre vor dir. Stell dir vor, was du in der Zeit alles neu aufbauen könntest.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 08:31:31
Warum willst Du Dich opfern?

Weil das mein Charakter (schwäche) ist sich für das Glück anderer zu opfern :-[ :'(


Was machst Du gerne? Fang damit an. Mach viele Dinge, die Dir Freude machen. Dir! Dir ganz allein! Wolltest Du schon immer irgendwas gerne machen? Mach es jetzt!

Wollte ich machen hab ich gemacht, hab mir auch wieder ein Motorrad gekauft, weil das auch in der ehe das einzige war wo ich wirklich den kopf frei bekam....
Ich machte nach der trennung viele sachen die ich vorher nie gemacht habe, die mir freude bereiteten.....Und habe dann (nach der trennung) von meiner Frau den Vorwurf bekommen dass ich jetzt egoistisch bin und lieber die Zeit für die Kinder mehr hergeben solle (mehr wie die ausgemachten Zeiten. jeden Mittwoch auf Donnerstag und jedes 2te WE) bzw. ihre Worte "mich in der Wohnung verkriechen und nachdenken solle. darauf hab ich wieder ein schlechtes gewissen bekommen und es wieder gelassen :'(

Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nikibo am 23. August 2016, 08:35:11
Deine ExFrau ist ein verwöhntes Gör und Du fällst ernsthaft darauf herein? Hol die Kiste raus und fahr Dir den Kopf wieder frei.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: marple am 23. August 2016, 08:35:31
Du lässt dich manipulieren.

Der Begriff schlechtes Gewissen trägt den Fehlschluss schon in sich - es ist schlecht.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 08:37:45
Du hast dir dich eine Eigentumswohnung angezahlt. Hast du die noch?

Ja ich wohne darin. Wo auch noch genug zu tun gäbe, jedoch fühle ich mich dort nicht zu Hause und nutze jede gelegenheit hinaus zu kommen um nicht allein in der Wohnung zu sein..

Wenn es ihr ernst mit einem Neustart ist, muss sie dir diese Zeit geben. Daran, wie sie sich zu diesem Schritt verhält, wirst du auch erkennen, ob sie wirklich "alles für dich tun würde"...

es ist ja schon der 2te Versuch. Den ersten habe ich abgebrochen, mit den gründen, dass 1. der gedanke was sie mir angetan hat nichtr weg ging und 2. bei mir eine weitere Frau ins spiel kam.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: marple am 23. August 2016, 08:38:45
Ich ahne, warum dich deine Frau zurück haben will. Du bist so schön biegsam. Wahrscheinlich hat sie von ein paar ihrer Zwischenmänner Contra gekriegt.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 08:39:06
Deine ExFrau ist ein verwöhntes Gör und Du fällst ernsthaft darauf herein? Hol die Kiste raus und fahr Dir den Kopf wieder frei.

 ;D ;D ;D Das weiß ich das sie ein verwöhntes Gör ist.

Ich war ja auch der der sie verwöhnt hat....

Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 08:44:17
Ich ahne, warum dich deine Frau zurück haben will. Du bist so schön biegsam. Wahrscheinlich hat sie von ein paar ihrer Zwischenmänner Contra gekriegt.

Wie du gesagt hast den Status Quo...
Und ohhhh ja das hatte sie bzw. hat sie drauf mich zu manipulieren.

für sie waren die Zwischenmänner ja nur sexuell....

Ich bin mit der zeit ja draufgekommen, nachdem sie mir bei der trennung gesagt hat "ich werde immer in ihrem Herz und ihrem kopf bleiben immer zur familie gehören...... und sie sucht nur die sexuelle erfahrung mit anderen "
Dass sie geglaubt hat, sie kann jetzt in der gegeng herumvögeln, und wenn sie nicht mehr will, der brave Mann eh wieder parat steht und sie zurücknimmt.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 08:45:30
nur mit dem, dass ich so extrem verletzt bin hat sie nicht gerechnet...
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: marple am 23. August 2016, 08:46:18
Und? Willst du der brave Soldat sein?
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 08:48:47
für sie nicht mehr..
Für die Kinder ???? Keine Ahnung

ich glaube das auch das das ein problem für sie in zukunft werden würde, weil ich habe mich in dieser zeit auch verändert und will nicht mehr das hascherl sein...

Sie hat mir bei der Trennung ja auch gesagt, das ich kein Mann mehr wäre und das sie das stört....
Nur jetzt bin ich wieder zu einem Mann geworden und das passt auch nicht..
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Mattieu am 23. August 2016, 08:48:51
Meine Frau kämpft extrem um mich und macht alles um mich zurückzugewinnen (volle verzweiflung ihrerseits) nur ich weiß nicht ob ich je wieder glücklich werden kann mit ihr bzw. ob ich vergessen und verzeihen kann....

Na ja. Im Grunde genommen weißt Du ganz genau, dass Du ihr verzeihen wirst, insgeheim hast Du es auch bereits. Sonst wärst Du längst weg.

Wenn es anders wäre, wüsstest Du es nämlich sofort und sicher.

Was Du gern möchtest, ist ein wenig Rache. Sie soll nicht so einfach davonkommen, sie soll wenigstens so lange und so tief leiden, wie Du bereits. Die einzige Unsicherheit, die Du hast und die ich Dir tatsächlich zusprechen kann, ist die, dass Du nicht weißt, ab welchem Punkt sie die Klappen zumacht und ihrerseits abdankt. Dein Risiko halt. Es ist ein Spiel.

Ich will damit gar nichts abwerten, solche Züge scheinen mir normal und ich halte jedermann dazu fähig und empfänglich. Es geht dabei ja auch um Wiedererlangung der Augenhöhe, ein wichtiges Kriterium für die weitere Beziehung.

Es ist aber wichtig, sich über die eigenen Motive klar zu sein.
Es geht hier nicht um Verzeihen. Und schon gar nicht um verweinte Kinderaugen.

Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: marple am 23. August 2016, 08:53:48
Du bist gar nicht extrem verletzt. Du bist nur verwirrt. Weil du gemerkt hat, dass du dich auch neu verlieben kannst, sie nicht der Mittelpunkt deines Lebens ist und es Spaß außerhalb dieses Zweierdramas gibt.

Im Prinzip ist sie deine Spaßbremse und DAS nagt an dir. Du warst schon frei und wurdest wieder gefangen genommen. In die Pflicht genommen. Von jemandem, der dir gegenüber kein Pflichtgefühl hatte.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 08:54:59
Na ja. Im Grunde genommen weißt Du ganz genau, dass Du ihr verzeihen wirst, insgeheim hast Du es auch bereits. Sonst wärst Du längst weg.
Nein ich habe nicht verziehen, dass weiß ich fix...

Was Du gern möchtest, ist ein wenig Rache. Sie soll nicht so einfach davonkommen, sie soll wenigstens so lange und so tief leiden, wie Du bereits.
Oh nein Rache ist das letzte was ich will...ich will nicht einmal das sie leidet...ich will ihr nicht weh tun auch wenn sie mich so verletzt hat.
Mir ist es nicht egal wenn andere leiden egal ob sie oder sonst wer..

Es geht hier nicht um Verzeihen. Und schon gar nicht um verweinte Kinderaugen.
Die verweinten Kinderaugen sind zurzeit das einzige was gefühle in mir auslösen und das sind keine guten :'(
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 08:56:35
Du bist gar nicht extrem verletzt. Du bist nur verwirrt. Weil du gemerkt hat, dass du dich auch neu verlieben kannst, die nicht der Mittelpunkt deines Lebens ist und es Spaß außerhalb dieses Zweierdramas gibt.

Im Prinzip ist die deine Spaßbremse und DAS nagt an dir. Du warst schon frei und würdest wieder gefangen genommen. In die Pflicht genommen. Von jemandem, der dir gegenüber kein Pflichtgefühl hatte.

Das ist gut!!!

Wen meinst du mit Spaßbremse??
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: marple am 23. August 2016, 08:59:37
Deine Frau.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 09:02:10
Ok...

Ich werde das gefühl nicht los dass sie mich nur zurückhaben will, weil sie angst hat nie mehr solch einen guten trottel zu finden und ich bequem war, weil ich ja alles gemacht habe...
Ich habe sie darauf angesprochen und sie hat vehement gemeint dass das Liebe ist und keine Gewohnheit.

Und ich weiß nicht was ich davon halten soll...
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: marple am 23. August 2016, 09:04:18
Klar weisst du das.

Es ist keine Liebe, ein Jahr heimlich deinen Rauswurf zu planen und sich woanders sexuell austoben zu wollen.

Dass sie das bestreitet, ist auch klar.

Solche Fragen an sie kannst du dir echt sparen.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Mattieu am 23. August 2016, 09:08:32
Oh nein Rache ist das letzte was ich will...ich will nicht einmal das sie leidet...ich will ihr nicht weh tun auch wenn sie mich so verletzt hat.
Mir ist es nicht egal wenn andere leiden egal ob sie oder sonst wer..

Ich nehme Dir den selbstlosen Altruismus nicht ab. Altruismus ist nicht selbstlos, man erhöht die moralische Verpflichtung des Anderen gegenüber einem selbst. Das ist der eigene Gewinn, und das ist der Antrieb.

Und siehe da, Deine Argumentation ist hochmoralisch, wie kann man seiner Familie so etwas antun, Kinder (vorzugsweise unschuldige) so leiden lassen, 15 Jahre Zuwendung so undankbar abtun.

Du erwartest Anerkennung und Dankbarkeit für Deine Selbstaufgabe. Und wenn die ausbleibt, bist Du durchaus in der Lage, auch mal ganz andere Saiten aufzuziehen. Natürlich nicht offiziell, denn Du bist ja eigentlich gutmütig.

Mach Dir das mal in einer ruhigen Stunde klar.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 09:09:59
Klar weisst du das.

Es ist keine Liebe, ein Jahr heimlich deinen Rauswurf zu planen und sich woanders sexuell austoben zu wollen.

Dass sie das bestreitet, ist auch klar.

Solche Fragen an sie kannst du dir echt sparen.

Den Rauswurf hat sie sicher nicht geplant das glaub ich nicht....
Das sie der gedanke gequält hat das sie mit anderen will glaub ich schon dass das länger her ist
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nikibo am 23. August 2016, 09:10:14
Die Nummer, die sie mit Dir abgezogen hat, empfinde ich schon als besonders heftig. Es ist ja das Eine, mal fremdzugehen und wenn es rauskommt, eine Ehekrise zu haben. Aber Du bist ja gleich mit Ankündigung auf gewünschtes Fremdgehen wie kostenpflichtiger Sperrmüll entsorgt worden, Ende der Beziehung, Ende des Umfeldes, ausgezahlt, fertig. Innerhalb weniger Wochen.
Und jetzt hat das Gör sich ausgetobt und möchte den Urzustand zurück. Und manipuliert Dich auch noch hübsch dabei.

Hol das Motorrad raus! Und flüchte.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 09:14:15
Ich nehme Dir den selbstlosen Altruismus nicht ab. Altruismus ist nicht selbstlos, man erhöht die moralische Verpflichtung des Anderen gegenüber einem selbst. Das ist der eigene Gewinn, und das ist der Antrieb.
Das nehme ich dir ab..


Du erwartest Anerkennung und Dankbarkeit für Deine Selbstaufgabe.
Genauso ist es..... :'(

Und wenn die ausbleibt, bist Du durchaus in der Lage, auch mal ganz andere Saiten aufzuziehen. Natürlich nicht offiziell, denn Du bist ja eigentlich gutmütig.
:'(Stimmt auch...habe meinen frust und die ausbleibende annerkennung und zuneigung hineingefressen
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: marple am 23. August 2016, 09:15:21
Mattieu hat Recht.

Und ja, ich neige auch zu dieser moralischen Selbsterhöhung.

Ist nicht mein sympathischster Zug, aber unleugbar.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 09:16:09
Hol das Motorrad raus! Und flüchte.

Glaub mir wie gern ich das tun möchte......
Wenn keine Kinder da wären hätte ich es eh schon längst gemacht...
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: marple am 23. August 2016, 09:19:38
Die Kinder bleiben dir durchaus erhalten. Und haben mehr von einem ausgeglichenen Vater, als von einem Opfer. Willst du ihnen die Selbstaufgabe vorleben? Anerziehen?
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 09:21:55
Die Kinder bleiben dir durchaus erhalten. Und haben mehr von einem ausgeglichenen Vater, als von einem Opfer. Willst du ihnen die Selbstaufgabe vorleben? Anerziehen?

Oh nein ich will nicht das meine Kinder die gleiche Selbstaufgabe schwäche haben wie ich...
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: marple am 23. August 2016, 09:24:05
Dann geb ihnen ein anderes Vorbild.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 09:26:42
Glaub mir @marple wenn ich es so einfach könnte würd ich es sofort tun....
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: marple am 23. August 2016, 09:28:05
Niemand hindert dich.

Außer du selbst. Du hat dich in deiner Opferrolle gemütlich eingerichtet.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 09:34:50
ja ich hab mich in der Opferrolle gemütlich eingerichtet...versinke auch aufgrund dessen in Selbstmitleid....und komme aber nicht mehr selbstständig heraus.

Ein jeder hat gesagt zur trennung "es gehören immer 2 dazu" das kann ich bis jetzt nicht akzeptieren und verstehen, für mich war sie allein schuld an dem ganzen spektakel..
Wenn sie mir von anfang an gesagt hätte was sie belastet hätten wir vielleicht etwas ändern können.

Das sie den Wunsch nach erfahrung mit anderen hatte konnte ich ja nachvollziehen....Ich war ihr erster und bis dato einziger und wir sind sehr jung zusammengekommen.
Es war schon öfters ein Thema, wo ich ihr sogar auch schon 2 Freibriefe gegeben habe, weil ich gewusst habe das das uns irgendwann auf den kopf fallen würde...

Bevor wir unsere Kinder bekamen hatte ich sie noch gefragt, ob sie sich sicher ist das uns das Thema nicht einmal dazwischen kommt...
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: nigel48 am 23. August 2016, 09:42:58
35 ? da ist meine erste ehe auch in die binsen...mit 60 die zweite.

scheidungen sind scheiß-teuer. und je länger du wartest, desto mehr kostet es dich. das geht von deiner rente ab.
halbiere dein netto-einkommen und zieh 200 davon ab. - und versuch mal 1 monat davon zu leben.
das ist nur dass materielle opfer.

das gleiche ist mit deiner seele passiert. mit der bist du jetzt schon 65. und DU bist weniger als die hälfte.
das gute ist : das wächst wieder nach.

ich hab genug männer kennen gelernt, die sind nach so einer trennung komplett abgestürzt. suff, job weg, - die wohnen in kellern oder gartenlauben, einige sind dann einfach krank geworden.

glaubst du ernsthaft, wenn du zurückruderst und SIE zieht so eine ähnliche nummer noch mal ab, dass du das überlebst ?

verabschiede dich von dieser verlogenen illusion : frau,haus, kinder +glücklich bis ans lebensende.
das ist ein märchen.

---------

du hast dich der familie hingegeben. 15 jahre lang. dann hat sie dich weggeworfen. und dahin willst du zurückkriechen?
dann hätte sie dein koplettes ego gefressen.
glaubst du im ernst, sie würde vor dir auch nur den geringsten respekt haben?
sie braucht einen, der die wasserhähne repariert und die kinder hütet. einen PN . persönlichen neger.

deine bude gefällt dir nicht? dann mach sie zu deiner bude.
häng dir 2 wochen lang zettel überall hin, auf denen steht : ICH  JETZT .

und erschaffe dich. haare, bart, klamotten...möbel, hobbies. WAS willst DU ? denk drüber nach und dann mach das so.
hör auf zu grübeln und fang an ICH zu denken.

so, dass ist das, was meine eier dazu sagen. was ich nachts am feuer zu dir sagen würde.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: marple am 23. August 2016, 09:44:37
Selbstmitleid macht unattraktiv.

Man kommt da relativ einfach wieder raus. Spätestens, wenn man sich selber genug ankotzt.

Du bist du und sie ist sie. DU gibst ihr die Macht. DU lässt mit dir machen. DU machst dich klein.

Armes Hascherl! 8)
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 09:46:41
35 ? da ist meine erste ehe auch in die binsen...mit 60 die zweite.

scheidungen sind scheiß-teuer. und je länger du wartest, desto mehr kostet es dich. das geht von deiner rente ab.
halbiere dein netto-einkommen und zieh 200 davon ab. - und versuch mal 1 monat davon zu leben.
das ist nur dass materielle opfer.

das gleiche ist mit deiner seele passiert. mit der bist du jetzt schon 65. und DU bist weniger als die hälfte.
das gute ist : das wächst wieder nach.

ich hab genug männer kennen gelernt, die sind nach so einer trennung komplett abgestürzt. suff, job weg, - die wohnen in kellern oder gartenlauben, einige sind dann einfach krank geworden.

glaubst du ernsthaft, wenn du zurückruderst und SIE zieht so eine ähnliche nummer noch mal ab, dass du das überlebst ?

verabschiede dich von dieser verlogenen illusion : frau,haus, kinder +glücklich bis ans lebensende.
das ist ein märchen.

---------

du hast dich der familie hingegeben. 15 jahre lang. dann hat sie dich weggeworfen. und dahin willst du zurückkriechen?
dann hätte sie dein koplettes ego gefressen.
glaubst du im ernst, sie würde vor dir auch nur den geringsten respekt haben?
sie braucht einen, der die wasserhähne repariert und die kinder hütet. einen PN . persönlichen neger.

deine bude gefällt dir nicht? dann mach sie zu deiner bude.
häng dir 2 wochen lang zettel überall hin, auf denen steht : ICH  JETZT .

und erschaffe dich. haare, bart, klamotten...möbel, hobbies. WAS willst DU ? denk drüber nach und dann mach das so.
hör auf zu grübeln und fang an ICH zu denken.

so, dass ist das, was meine eier dazu sagen. was ich nachts am feuer zu dir sagen würde.

Danke... :) ;)
Sehr aufmunternd (nein nicht sarkastisch sondern ernst ;))
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 09:47:19

Du bist du und sie ist sie. DU gibst ihr die Macht. DU lässt mit dir machen. DU machst dich klein.


Ebenfalls Dnake ;) :)
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: nigel48 am 23. August 2016, 09:56:05
(ui, hier ist ja was los..)

pack den mann aus, der du bist - dann haben die kinder eine chance sich zu entwickeln.
bei einem knete-klumpen...
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: marple am 23. August 2016, 09:59:52
Ich komme über die zwei Freibriefe nicht hinweg. Als mein MANN hättest du spätestens da verloren. Für immer.

Und wenn sie sie genutzt hat, hättest du den Weg erkennen müssen.

Ob du es einsieht oder nicht, ja, zu einer Trennung gehören immer beide.

Zu einer Wiedervereinigung aber auch.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 11:16:57

verabschiede dich von dieser verlogenen illusion : frau,haus, kinder +glücklich bis ans lebensende.
das ist ein märchen.

Da muss ich nochmal einlenken...gibt es..meine Eltern zum Beispiel...
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 23. August 2016, 11:37:56
So ich schließe jetzt diesen Thread..

Vielen herzlichen Dank an alle für eure aufmunterenden und bestätigenden Worte...
Finde ich gut das es noch wirklich konstruktive Foren gibt wie dieses...

Vielleicht melde ich mich mal wie es ausgegangen ist..

Danke nochmal an euch.

LG
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Conte Palmieri am 23. August 2016, 11:42:54
Den Rauswurf hat sie sicher nicht geplant das glaub ich nicht....
Natürlich hat sie das. Oder hat sie die Kohle für die Hausablöse in der Portokasse? Wahrscheinlich hat sie sogar mit Anwälten, Vermögensberatern und dergleichens Volks darüber verhandelt.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Frühstücksdirektor am 23. August 2016, 16:53:41
So ich schließe jetzt diesen Thread..

Und ich mache ihn wieder auf.

Was für ein Honk!  :P
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 24. August 2016, 13:34:04
Uhhh es gibt was neues ;D

Ich war gestern bei meiner Frau und habe sie um die Scheidung gebeten......Natürlich viele Worte, Tränen und Liebesgeständnisse ihrerseits auch glaubhafte zusicherungen sich geändert zu haben und bitten um noch eine chance für die Familie...ich bin dann gefahren. Habe ein paar bierchen gezischt, und habe mir gedacht...naja wenn das alles wahr ist soll sie es mir zeigen...Habe dann heute eine Nachricht geschrieben mit dem Text ok probieren wir es aber wir können nur probieren ob der alltag wieder funktioniert wenn wir wieder einen alltag haben, somit habe ich geschrieben ziehe ich ab sofort wieder fix nach Hause das sie es mir zeigen kann, dass sie sich geändert hat. Habe ihr auch geschrieben das sie das jetzt annehmen soll, es ist mein letztes angebot. Jetzt oder nie.Es gibt kein gegeneinander Zeit geben mehr, weil man hat gesehen was es gebracht hat.

daraufhin wurde ich wieder zurückgestoßen mit der Begründung. Das mit jetzt oder nie ist eine Erpressung, sie ist kein Spielzeug mal Ja dann wieder Nein, ich habe gestern ihr Herz zerstört, ich kann nicht kommen die scheidung verlangen und am nächsten Tag wieder einziehen was ich mir denken würde wenn sie sowas machen würde (ich würde mir denken sie hat darüber geschlafen und endlich nachgedacht), will mir helfen wieder meine Gefühle zu entfachen, aber nicht jetzt sie braucht jetzt Ruhe.

Das gute an dem ganzen ist.....ich bin stocksauer und wütend und spüre endlich wieder mal meinen Körper...
Habe jetzt endlich verstanden dass jetzt nur ICH wichtig bin

Sie kann die Zeit gerne haben, nur ich warte nicht mehr und was passiert passiert und lasse es auf mich zukommen....

Eure Meinung würde mich jetzt interessieren :D
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Conte Palmieri am 24. August 2016, 13:39:40
Ok.

Ein guter Neuanfang.

Geschafft ist noch nicht viel. Als nächstes brauchst Du einen Anwalt, und das mit dem Therapeuten solltest Du auch im Auge behalten.
Und ruf die andere 'noch mal an.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Mattieu am 24. August 2016, 13:40:52
Ich denke, Ihr habt Euch gegenseitig verdient.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 24. August 2016, 13:42:25
Ich denke, Ihr habt Euch gegenseitig verdient.

 ;D ;D ;D ;D :musik :musik
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Nostradamus2406 am 24. August 2016, 13:43:26
Und ruf die andere 'noch mal an.

 ;) ;)
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: Yossarian am 24. August 2016, 14:19:45
Ich denke, Ihr habt Euch gegenseitig verdient.

Eine echte Symbiose.  8)

Und ruf die andere 'noch mal an.

Soll die auch unglücklich werden? Im Gegensatz zu den beiden anderen braucht die das wahrscheinlich nicht.
Titel: Re: Ich kann nicht mehr, bin kurz vor dem Zusammenbruch......
Beitrag von: DieFrau am 24. August 2016, 16:39:19
Eine echte Symbiose.  8)

Und beschissener Vorbild für die armen Kinder. Sie tun mir Leid, kaum von der wilder Fahrt der Mutter erholt, geht's weiter mit den wieder belebten "Eier" des Vaters los.

Zitat
Soll die auch unglücklich werden? Im Gegensatz zu den beiden anderen braucht die das wahrscheinlich nicht.

Ich denke, das ist sie bereits. Sich auf einen frisch getrennten einzulassen ist wie die Fahrt in einer Sackgasse.